Nachhaltiger Konsum: Siegel strahlen heller als Marken

Noch immer fällt es vielen Kunden schwer, ein nachhaltiges Produkt zu finden, das die Bezeichnung auch verdient.

Die größte Orientierungshilfe bieten noch immer Nachhaltigkeitssiegel. Bild: bevh.

Anzeige

In der Civey-Umfrage vom Bundesverband E‑Commerce und Versandhandel (bevh) gaben 40,3% der Kunden an, nicht zu wissen, ob ein Produkt wirklich nachhaltig hergestellt und gehandelt wurde. Die größte Orientierungshilfe bieten noch immer Nachhaltigkeitssiegel (40,9%) und das Vertrauen in die Angaben des Händlers.

Interessant: Die „grüne Imagepflege“ der Hersteller kann nur 10,0% der Befragten begeistern. Eher wären die Kunden bereit, in Eigenleistung zu gehen und die Herstellung eines Produkts selbst zu recherchieren (19,7% ), als sich nach der Marke zu orientieren. Den geringsten Glaubwürdigkeit genießen ausgerechnet die Influencer. (bevh)

 

 

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.