MTD: Neuausrichtung angekündigt

MTD richtet die Europazentrale Saarbrücken-Bübingen und das Lager Hornbach neu aus. Dafür ist eine tiefgreifende Veränderung nötig.

Benzin-Rasenmäher sind heute nicht mehr so gefragt. Bild: GABOT.

Anzeige

Der rasante technologische Wandel sowie das sich verändernde Kundenverhalten stellen Hersteller von Gartengeräten vor große Herausforderungen. Geräte mit Verbrennungsmotoren sind stark rückläufig und werden mehr und mehr durch neue, elektrisch betriebene Produkte abgelöst. Von dieser Entwicklung ist auch die MTD Products AG betroffen: Der Absatz benzinbetriebener Geräte nimmt stetig ab und das Unternehmen muss sich dieser Veränderung nachhaltig anpassen.

MTD stellt sich der Herausforderung, indem es sich neben den international erfolgreichen Geschäftsfeldern wie Rasentraktoren, Handgeräte und Saatgut & Dünger, auch intensiver auf die Zukunftsthemen Batteriebetriebene Geräte, Akkutechnologie und Robotertechnik konzentrieren wird. Der amerikanische Mutterkonzern MTD Products Inc wird diese Transformation und den damit verbundenen technologischen Wandel unterstützen.

Für die Neuausrichtung ist eine tiefgreifende Veränderung nötig, die mehr Ressourcen auf diese zukunftsweisenden Kernthemen konzentriert. MTD hat bereits in den vergangenen Jahren signifikante Investitionen diesbezüglich getätigt und neue Führungsschwerpunkte formuliert und besetzt. Leider wird die Reorganisation, die im Jahr 2020 erfolgt, neben strukturellen Veränderungen auch direkte, personelle Auswirkungen auf die Standorte Saarbrücken-Bübingen und das Lager Hornbach haben, und zu einem Abbau von bis zu 195 Stellen führen. MTD bedauert diesen betriebswirtschaftlich unausweichlichen Schritt sehr und hat bereits den Dialog mit den Gremien der Arbeitnehmervertretungen aufgenommen, um gemeinsam einen verantwortungsvollen und sozialen Weg für alle betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden.

Die notwendigen Maßnahmen unterstreichen weiterhin die Absicht, den Standort Saarbrücken als MTD Europa-Zentrale zu stärken und sich strategisch konsequent auf zukünftige Anforderungen und Chancen neu auszurichten.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.