Lindau: Gartenschau feiert Strandfest

Die Gartenschau steuert auf die Halbzeit zu. Bis zum 10. Oktober ist sie noch geöffnet, am 28. Juli wird mit einem Strandfest Halbzeit gefeiert.

Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth besuchte am vergangenen Mittwoch die Gartenschau auf der Hintern Insel. Bild: Natur in Lindau.

Anzeige

Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth machte sich schon einmal vorab auf die Reise in die Wüsten, als sie am vergangenen Mittwoch die Gartenschau auf der Hintern Insel besuchte. Wobei ihr die Assoziation zur Wüste angesichts der blühenden Blumen schwer fiel.

Besonders lang verharrte sie am Stand von „Friedensklima“. Zum ersten Mal werden hier die 17 Nachhaltigkeitsziele der UN auf einer Gartenschau in Bayern präsentiert und thematisiert.

Die Kombination der beiden Themen Frieden und Klima mag zunächst ungewöhnlich erscheinen, noch dazu im Rahmen einer Gartenschau. Aber Nachhaltigkeit, Artenvielfalt und Naturschutz sind zentrale Zukunftsthemen und der Zusammenhang zwischen Klima und Konflikten augenfällig. Wobei der von der Stadt Lindau unterstützte Beitrag der Friedensräume, Lindau, auch – frei nach Ephraim Kishon – die Wüsten in den Köpfen zum Blühen bringen will.

Unweit des Beitrags von Friedensklima im Luitpoldpark befindet sich der Kubus der Künstlerin Bärbel Starz aus Friedrichshafen. Ihr Kubus im Fluss will Frieden spielerisch erfahrbar machen. Dabei spiegelt sie uns auch die Gegensätze der Wüsten. Dort, wo einst Philosophen und Heilige Erkenntnis suchen, ist längst eine von Umweltzerstörung bedrohte Welt entstanden. Die Arbeit der Künstlerin bringt diesen Ort der Besinnung zurück aufs Gartenschaugelände, zudem ermöglicht der Kubus neue Perspektiven.

Die Wüste lebt und sie bietet Faszinierendes. Winterharte Kakteen, Stauden, und Gräser für sonnige Standorte und viele andere Trockenkünstler stellen sich an der Karlsbastion vor. Hans Graf, der Inhaber des Kakteengarten in Oettingen, informiert und berät zu verschiedenen gärtnerischen Themen an der Karlsbastion. Der Kakteengarten bietet seine Pflanzen zum Verkauf an, sodass Besucherinnen und Besucher ihre Lieblingspflanzen mit nach Hause nehmen können.

Auch Blumen Sagawe aus Lindau hat sich der besonderen Herausforderung gestellt und zeigt im Bereich „Floristik“, wie reich die Pflanzenwelt der Wüste sein kann. Kakteen und Bogenhanf gruppieren sich zu bestaunten Kombinationen, zwischen Kamel und Beduinenzelt entsteht ein Märchenland wie aus 1000 und einer Nacht.

Beginn des Strandfestes ist um 17 Uhr. Das Konzert mit Frierson, der mit Band und einer Bläsersektion auftritt, beginnt um 20 Uhr.

Die aktuelle Themenwoche „Wüste“ dürfte Jung und Alt auf die Hintere Insel locken. So bevölkern an dem Wochenende 24./25. Juli die „Traumfänger“ das Gelände und zeigen ihr Programm „Wüstenblühen“. Das Traumfänger-Ensemble wurde 2004 gegründet und verzaubert seitdem mit ihren fantasievollen Inszenierungen Zuschauer im In- und Ausland. 2015 wurde dem Team eine besondere Ehre zuteil, als es vom Weltturnverband zum besten DTB-Showteam Deutschlands gekürt wurde. Die Auftritte finden samstags und sonntags zwischen 10.30 und 12 Uhr sowie samstags zusätzlich von 14 bis 16.30 Uhr auf dem gesamten Gelände verteilt statt.

Bei einem Thementag Wüste am Donnerstag, 22. Juli, können die Kinder von 15 bis 18 Uhr auf der Spielelandwiese Wüstenlandschaften bauen.

Wer es würziger mag, kommt beim Genussworkshop der AOK von 17 bis 18.30 Uhr auf der Radio 7- Terrasse auf seine Kosten. Dort dreht sich alles um Gewürze aus dem Orient. Und beim Sundowner-Konzert am Kiosk mit dem Ensemble „Triolagge“ verwandelt sich das Gelände dann von 19 bis 21 Uhr in eine Oase. Am Sonntag, 25. Juli tritt dann das Orchester des Valentin-Heider-Gymnasiums auf und erschafft eine Oase für die Ohren (Beginn: 17 Uhr).

Andrea Meyer-Langnickel, die für das Kulturprogramm der Gartenschau verantwortlich ist, weist noch auf weitere Auftritte lokaler Künstlerinnen und Künstler hin. So bereichern unter anderem das Tanzhaus Lindau, die Tanzschule SalsaFusion, die Theatergruppe Podium 84, Cello Passionato und die Musikschulen Lindau, Lindenberg und Westallgäu das Angebot. Näheres finden Interessierte unter www.lindau2021.de/events.

Mit dem Strandfest am 28. Juli heißt es dann Halbzeit auf der Hinteren Insel. Der Auftritt von Karl Frierson um 20 Uhr krönt einen abwechslungsreichen Tag. So werden die Aussteller ihre Beiträge abends stimmungsvoll beleuchten, und den Tag über locken unter anderem ein Limbo Tanz Wettbewerb, ein „Beachbody Contest“ im Calisthenicspark und eine Minidisco.

Für das abendliche Konzert sollten sich die Besucherinnen und Besucher bereits online registrieren, denn ansonsten könnte es zu längeren Wartezeiten an den Kassen kommen. Die Registrierung für das Strandfest wird in der Woche vor dem Strandfest auf der Hauptseite www.lindau2021.de eingestellt. Telefonische und Registrierungen per E-Mail sind nicht möglich. (Natur in Lindau)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.