Landvolk: 90. Deutscher Bauerntag in Lübeck

Am 14. und 15. Juni diskutieren Bauern über die Zukunft der Landwirtschaft.

Archivbild vom Deutschen Bauerntag in Leipzig (2019). Bild: Landvolk.

Anzeige

Mit Spannung erwarten die Bauern neben den formalen Tagesordnungspunkten bei dieser 90. Mitgliederversammlung des Deutschen Bauernverbandes (DBV) die Ansprache von Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir am Dienstag, 14. Juni. „Die aktuellen Probleme in der Landwirtschaft, vor allem in der Schweinehaltung und bei der Ernährungssicherheit, haben bei vielen landwirtschaftlichen Betrieben einen existenziellen Status erreicht. Viele Ferkelerzeuger und Schweinehalter stehen kurz vor der Aufgabe. Sie benötigen von Minister Özdemir Aussagen, ob und wie sie weitermachen sollen. Unsere Bauern brauchen zukunftsweisende Antworten und verlässliche Rahmenbedingungen zum beispielsweise gewünschten Umbau in der Tierhaltung – und zwar ganz schnell und nicht erst in drei Monaten“, zeigt der Präsident des niedersächsischen Landesbauernverbandes, Dr. Holger Hennies, die Situation auf Niedersachsens Höfen auf. Landvolkpräsident Hennies wird sich bei dem in Lübeck stattfindenden Deutschen Bauerntag am Dienstag, 14. Juni, zur Wahl als Vize-Präsident für das DBV-Präsidium stellen, teilt der Landvolk-Pressedienst mit.

Um 12.30 Uhr wird der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied, die Mitgliederversammlung des Deutschen Bauerntages in der Musik- und Kongresshalle Lübeck eröffnen. Rukwied wird in seiner Grundsatzrede die aktuelle Situation der deutschen Landwirtschaft im Hinblick auf die EU-Agrarpolitik im Rahmen der GAP schildern. Da DBV-Vizepräsident und Schleswig-Holsteins Landesbauernpräsident, Werner Schwarz, nicht erneut für das Amt im DBV antritt, stehen Satzungsänderungen und die Ersatzwahl eines Vize-Präsidenten des DBV auf der Tagesordnung. Im Anschluss hat Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir dann eine Stunde Zeit, den anwesenden Vertretern des Bauernstandes seine Sicht der Agrarpolitik nahezubringen. Mit der Ehrung des Ausbildungsbetriebs des Jahres endet der erste Tag des Deutschen Bauerntages 2022.

„Verantwortung für Veränderung übernehmen“ – das ist das Hauptthema am zweiten Tag. „Unter dem Motto #Zukunftsbauern wollen wir auf dem Deutschen Bauerntag 2022 Position beziehen, Lösungen diskutieren und ein Zukunftsbild der deutschen Landwirtschaft entwerfen“, sieht Rukwied einer spannenden Diskussion mit den Delegierten entgegen, am deren Ende die Verabschiedung der Erklärung „Zukunftsbauer“ steht. (LPD)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.