Kettler GmbH: Antrag auf Insolvenz

KETTLER plant den weiteren Sanierungsprozess gemeinsam mit dem neuen Investor Altera Capital.

KETTLER ist eine Traditionsmarke für den Freizeitmarkt- bekannt durch das legendäre KETTCAR und hochwertige Gartenmöbel. Bild: GABOT,

Anzeige

Bereits am 14. Mai 2018 wurden die Gesellschaftsanteile der KETTLER GmbH in Ense an den Investor Altera Capital verkauft. Die Übernahme, die bis Anfang Juli abgeschlossen sein sollte, wurde vom Aufsichtsrat, den Banken, der IG Metall, den Mitarbeitern und dem Land Nordrhein-Westfalen begrüßt und unterstützt.

Allein die Heinz Kettler Stiftung, die noch zum Jahreswechsel 2018 über ein eigenes Angebot zur Übernahme des Unternehmens nachgedacht hatte, hat sich bislang nicht zur Unterstützung des Angebotes des Investors entschieden.

Um auf den Einstieg des neuen Gesellschafters aber nicht länger warten zu müssen, der einen zweistelligen Millionenbetrag zugesagt hat, hat die Kettler GmbH gestern einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung gestellt. Das Verfahren soll im Herbst abgeschlossen sein und bereits nach den Sommerferien will die Geschäftsführung die Pläne des Investors der breiten Öffentlichkeit, und insbesondere den langjährigen Kunden und Partnern von KETTLER, vorstellen.

Geschäftsführer Olaf Bierhoff dazu: „Mit dem Team und den Möglichkeiten von Altera Capital hat KETTLER sofort eine unternehmerische und internationale Stärke, die uns eine Vielzahl an Chancen für eine zukunftsorientierte Neuausrichtung bietet. Unsere Kunden und Partner werden dies bereits ab der Herbstsaison begeistert erleben können!“ (KETTLER)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.