HS OS: Amelie Merschmann erhält Förderpreis

Amelie Merschmann ist eine der Preisträgerinnen des jährlich vergebenen Förderpreises für herausragende Studienabschlussarbeiten.

Amelie Merschmann, Absolventin des Bachelorstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen im Agri- und Hortibusiness. Bild: HS Osnabrück.

Der Freundeskreis der Hochschule Osnabrück Gartenbau und Landschaftsarchitektur e.V. vergibt jährlich Förderpreise für herausragende Studienabschlussarbeiten. Frau Amelie Merschmann, Absolventin des Bachelorstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen im Agri- und Hortibusiness, ist eine der Preisträgerinnen. Sie bekam einen mit ist eine der Preisträgerinnenmit dem Thema „Functionality and market potential of the Grimme GF as a vegetable tiller using the example of the carrot cultivation“

Betreut wurde die Arbeit von Prof. Dr. Thomas Rath (Fachgebiet Bioverfahrenstechnik, der Hochschule Osnabrück) in Zusammenarbeit mit Herrn Christian Brouer vom Landmaschinenunternehmen Grimme GmbH. Die Arbeit behandelt Untersuchungen zum möglichen Einsatz einer Fräse aus dem Kartoffelanbau im Bereich der Karottenproduktion.

Marktwirtschaftliche Potentiale wurden anhand analysierter Umsatzzahlen herausgearbeitet und die Maschine aufgrund der Funktionalität im Feldeinsatz bewertet. Frau Merschmann hat dadurch einen hohen Praxisbezug hergestellt und die ausgezeichneten Ergebnisse der Felduntersuchungen mit großem Fachwissen hinterlegt. Für das beteiligte Unternehmen sind die Ergebnisse von großer Bedeutung und können je nach Umsetzung durch das Unternehmen einen langfristigen Einfluss auf die Gartenbaubranche haben. Die Arbeit wurde in Englisch verfasst, da die Grimme GmbH international aufgestellt ist.

Der Bachelorabsolventin ist eine wichtige und ausgezeichnete Arbeit im Bereich der Bodenbearbeitungstechnik im Feldgemüseanbau gelungen, die folgerichtig mit dem Förderpreis des Freundeskreises ausgezeichnet wird. (Hochschule Osnabrück)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.