Holzenkamp: "Eigenständigkeit des Bundeslandwirtschaftsministeriums erhalten"

„Landwirtschaft und ländliche Räume brauchen auch in der neuen Bundesregierung eine starke politische Stimme.“ Dies stellt Franz-Josef Holzenkamp, Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV), anlässlich der Veröffentlichung der Parteiantworten auf die Wahlprüfsteine des DRV klar.

Franz-Josef Holzenkamp, Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes. Bild: Dirk Hasskarl fotografie.

Anzeige

„Die enormen Herausforderungen, die auf die deutsche Agrar- und Ernährungswirtschaft zukommen, erfordern weiterhin ein eigenständiges Bundesministerium für Landwirtschaft“, unterstreicht Holzenkamp weiter.

DRV-Präsident Franz-Josef Holzenkamp ruft zur Teilnahme an der Bundestagswahl am 26. September 2021 auf: „Wählen zu können, ist ein Privileg, von dem jede und jeder Gebrauch machen sollte.“ Die Agrar- und Ernährungsbranche entscheidet mit ihrer Stimme auch über ihre wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in den kommenden vier Jahren. „Es macht einen Unterschied, wer Deutschland regiert. Dies zeigen die Antworten der Parteien auf die DRV-Wahlprüfsteine deutlich“, so der DRV-Präsident. (DRV)

 

 

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.