Helix: Natürliches Grün als Gestaltungselement

Das 'Biomura' System ist bereits seit fast 15 Jahren in anderen europäischen Ländern erfolgreich im Einsatz und hat sich unter sehr unterschiedlichen klimatischen Bedingungen bewährt.

Das Beispiel Reutlingen demonstriert, wie vielfältig Wandbegrünung heute gestaltet werden kann. Durch die unterschiedlichen Grüntöne, Blattstrukturen und Wuchsformen der ausgewählten Pflanzen bleibt das Aussehen sogar in der kalten Jahreszeit abwechslungsreich und interessant. Bild: Helix.

Anzeige

Zwei unterschiedlich große, begrünte Wandscheiben bilden das neue Lärmschutzobjekt, das in diesem Sommer in Reutlingen zwischen den Häusern der Nummer 84 und 86 an der Lederstraße aufgestellt wurde. Das Bild des gesamten Platzes veränderte sich dadurch total. Zwar hatte schon vorher an dieser Stelle – direkt neben einer der meistbefahrenen Straßen der Stadt – ein Bauwerk gestanden, das die dahinter liegenden Wohnhäuser vor dem Lärm der Autos schützte und dennoch den Durchgang dorthin ermöglichte. Allerdings handelte es sich hierbei um einen grauen Klotz, der eher den Charme eines Grenzübergangs aus den Zeiten des Kalten Krieges hatte.

Bei der Planung des Areals wurde nach einer Lösung gesucht, die die Anforderungen an den Lärmschutz genauso gut erfüllt wie die Vorgängervariante. Darüber hinaus sollte dieser Zweckbau aber auch ein möglichst attraktives, moderneres Aussehen haben, da man sich hier an einem sehr exponierten Ort direkt in der Innenstadt befindet. Schnell war man sich bei der Stadt Reutlingen einig, dass bei der Umsetzung natürliches Grün als Gestaltungselement eine besondere Rolle spielen müsste. Denn gerade im dichtbebauten, urbanen Raum lässt sich damit ein Bauwerk optisch enorm aufwerten.

Für die Neugestaltung des Platzes blieben ein Stück Mauer des alten Bauwerks sowie der integrierte Brunnen erhalten. Einige Meter dahinter in Richtung Wohngebiet wurde eine neue Lärmschutzwand aufgestellt. Sie ist rund zehn Meter breit, acht Meter hoch und wurde aus einer Stahlkonstruktion und Zementspanplatten errichtet. Die Anschlüsse an die benachbarte Bebauung erfolgten durch eine Verglasung. Der Fußgängerdurchgang befindet sich in der Mitte der Wand, direkt gegenüber dem Brunnen und dem Reststück der ursprünglichen Bebauung, so dass dieses in Richtung Verkehr für Sicht- und auch Schallschutz sorgt. Begrünt wurde die große, neue Wandscheibe beidseits und die kleine zur Straße hin mit einem nichtbodengebundenen Fassadenbegrünungssystem.

Mehr als einfach nur Grün

Aus verschiedenen Gründen hat man sich bei dem Projekt in Reutlingen für das modulare Begrünungssystem 'Helix Biomura' entschieden, welches in Deutschland exklusiv von der Helix Pflanzensysteme GmbH aus Baden-Württemberg angeboten wird. Vorkultivierte, dicht bewachsene Kassetten werden dabei so an Wände montiert, dass sich bereits direkt nach dem Anbringen ein weitgehend geschlossenes grünes Pflanzenbild zeigt. Das System ist vergleichbar mit einer vorgehängten, belüfteten Fassade. Als Unterkonstruktion dienen dabei Trägerschienen aus verzinktem Stahl. Ob Mauerwerk oder Beton – solange die Tragfähigkeit es zulässt - kann 'Biomura' überall sehr flexibel eingesetzt werden.

Das Beispiel Reutlingen demonstriert, wie vielfältig und abwechslungsreich Wandbegrünung heute gestaltet werden kann. Buntlaubige Bodendecker, buschige Gräser oder blühende Stauden kommen hier zum Einsatz. „Welche Farben und Strukturen eine Fassade letztendlich bestimmen sollen, können wir im Vorfeld zusammen mit dem Auftraggeber genau planen“, erläutert der Architekt Jonathan Müller von Helix Pflanzensysteme. „Am Computer lässt sich ein individuelles Pflanzmuster für jedes Projekt erstellen. In Reutlingen wurden für jede Seite der großen Wandscheibe 16 verschiedene Gewächsarten gewählt. Sie sind als wellenförmige Linien über die Fläche verteilt. Durch die unterschiedlichen Grüntöne, Blattstrukturen und Wuchsformen bleibt das Aussehen auf diese Weise sogar in der kalten Jahreszeit sehr abwechslungsreich und interessant. In den Sommermonaten blühen auf der Südseite zudem unter anderem blauer Lavendel und purpurfarbener Sonnenhut. Auf der schattigen Nordseite zeigen sich Streifen aus den rosa Blüten des Storchschnabels.“

Das 'Biomura' System ist bereits seit fast 15 Jahren in anderen europäischen Ländern erfolgreich im Einsatz und hat sich unter sehr unterschiedlichen klimatischen Bedingungen bewährt. Die bedarfsgerechte Nährstoff- und Wasserversorgung der Wandbegrünung wird durch eine integrierte, smarte Technik gewährleistet. Eine online Fernüberwachung sowie die regelmäßigen Kontrollen der Pflanzenvitalität vor Ort stellen ein gepflegtes Aussehen auf Dauer sicher. (Helix-Pflanzen)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.