Hegau: Start der Paprika-Saison

Im Paprika-Gewächshaus der Reichenauer Gärtnersiedlung im Hegau geht es wieder rund. Die 300.000 Paprikapflanzen, in der ersten Kalenderwoche des Jahres sorgsam gepflanzt, stehen zur Ernte bereit.

Professionelle Produktion durch die Reichenauer Gärtner, frische Ernte der reifen Schoten, kurze Transportwege, schnelle Verteilung in die Verkaufsstellen garantieren ein Höchstmaß an Frische. Bild: Reichenau-Gemüse.

Anzeige

Bereits schon seit ein paar Wochen gibt es den ersten grünen Paprika. Doch jetzt startet die Ernte der Farben Rot, Gelb und Orange. Gerade die bunten Paprika sind bei den Verbrauchern sehr beliebt, denn sie bringen Farbe ins Essen. Die bunten Schoten regen Auge und Appetit gleichermaßen an. Und das ist gut so: Denn eine mittelgroße Paprika liefert bereits ein Viertel der empfohlenen Vitamin-C-Menge für Erwachsene. Und das ist längst nicht Alles. In der frischen Paprika stecken reichlich Vitamin E, Kalium, Magnesium, Eisen und Kalzium. Dazu kommen sekundäre Pflanzenstoffe wie Karotinoide, die unter anderem den Augen zugutekommen. Somit passt Paprika ideal in den Essensplan für Figurbewusste - denn, das Gemüse ist fettfrei, kalorienarm und ballaststoffreich. Nicht umsonst nimmt Paprika seit Jahren Platz 5 bei den beliebtesten Gemüseprodukten der Deutschen ein.

Normalerweise kommen über 90% der Paprika aus dem Ausland. Durch die moderne 13 ha große Anlage im Hegau werden die Verbraucher in Süddeutschland mit frischer regionaler Paprika versorgt. Professionelle Produktion durch die Reichenauer Gärtner, frische Ernte der reifen Schoten, kurze Transportwege, schnelle Verteilung in die Verkaufsstellen garantieren ein Höchstmaß an Frische.

Zu finden gibt es die Paprika aus der Reichenauer Gärtnersiedlung im Hegau ausschließlich in Märkten der Edeka Südwest unter der Marke „Unsere Heimat – echt & gut“.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.