HBA und Kühne: Intensivere Zusammenarbeit

Die Hortensienzüchter HBA und Kühne GbR sind an einer engeren Zusammenarbeit interessiert.

HBA und Kühne intensivieren die Zusammenarbeit.

Anzeige

Die Hydrangea Breeders Association (HBA) interessiert sich für das Zuchtprogramm eines anderen Mitglieds im Hortensienektor-Sektor: Die Kühne GbR. Dies wurde am 15. Juni während der jährlichen Hydrangea Night bekannt gegeben, die die HBA für ihre Kunden und Geschäftspartner ausrichtet. Das bedeutet, dass die HBA und die Kühne GbR bei der Züchtung von Hortensien verstärkt zusammenarbeiten werden und dass die spezifische Kühne-Genetik auch im Rahmen dieses neuen Joint Ventures weiterentwickelt werden kann.

Die HBA mit Sitz im niederländischen De Kwakel, ist bei der Züchtung und Vermarktung von Hortensien für die Topf- und Schnittblumenproduktion führend und engagiert sich intensiv mit verschiedenen Partnern im Garten- und Terrassensegment. Beispiele für die innovativen Züchtungsergebnisse der HBA sind die kürzlich eingeführten Curly® Sparkle, Green Lips und Double Pink und Schnittblumen-Hortensien wie Force, Ice Cube und Pop-Up. Die letzten drei eignen sich für den Anbau in äquatorialen Regionen. Zu den jüngsten Kühne-Einführungen gehören Diva fiore®, Kleiner Winterberg und Candy Heart.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.