Haubitz: Wird Vertriebspartner von Kleeschulte Erden

Kräfte bündeln und die Zukunft fest im Blick haben sind gemeinsame Ziele, die das traditionsreiche Handelsunternehmen, die Curt Haubitz GmbH Berlin und das innovative Erdenwerk Kleeschulte in Rüthen im Sauerland zusammengeführt haben.

Von links nach rechts: Vertrieb Haubitz: Joachim Hertz und Olaf Bruchertseifer / Kleeschulte Erden: Jens Brune, Vertriebsleiter, Mariel Kleeschulte-Vrochte, Geschäftsführerin, Christian Faulstich, Produktion. Bild: Haubitz.

Anzeige

Mark Wunder, Geschäftsführer Haubitz: „Mein Unternehmen steht als Dienstleister des Gartenbaus für Qualität und Verantwortung. Die Bereitstellung von besonders nachhaltig erzeugten Produkten in unserer Branche verstehen wir nicht nur als Lippenbekenntnis, sondern als Mandat für die Zukunft. Die Firma Kleeschulte Erden ist hervorragend aufgestellt und hat früh und schneller als andere auf Regionalität und Naturnähe gesetzt. Ich freue mich daher besonders unseren Kunden Substrate und Erden aus vorwiegend regenerativen Rohstoffen anbieten zu dürfen.“

Kleeschulte Erden ist als mittelständisches Unternehmen familiengeführt und behauptet sich mit einer eigenen Profilierung im umkämpften Erdenmarkt. Neben Substraten für den professionellen Gartenbau entwickelt das Unternehmen auch individuelle Mischerden je nach Bedarfsanforderungen der Kunden. Geschäftsführerin Mariel Kleeschulte-Vrochte: „Langjährige und enge Beziehungen zu unseren Kunden und Lieferanten sind die Wurzeln unseres Handelns. Mit der Haubitz GmbH leben wir die gleichen Werte und freuen uns daher auf eine tiefe und erfolgreiche Zusammenarbeit.“

Das Unternehmen weist zudem darauf hin, dass es im Rahmen seiner eigenen Klimastrategie als erstes Erdenwerk in Deutschland den CO2–Fußabdruck einer Blumenerde sowie für weitere Produkte aufwendig ermittelt hat. (Haubitz)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.