Großbritannien: Grenzkontrollen weiter ausgesetzt

James Clark, Direktor für Politik und Kommunikation der Horticultural Trades Association, begrüßte die Nachricht, dass die Kontrollen an der Grenze für Pflanzen nun bis zum 1. Juli 2022 verschoben werden sollen.

Kontrollen für Pflanzen werden an der Grenze nun erst im Juli 2022 stattfinden. Grafik: GABOT.

Anzeige

James Clark, Direktor für Politik und Kommunikation der Horticultural Trades Association, sagt: "Diese Verschiebung ist die richtige Entscheidung. Die meisten Grenzkontrollstellen waren noch nicht bereit, Waren zur Kontrolle entgegenzunehmen, und die Unternehmen hatten nicht genügend Zeit zur Planung.  

Die Gartenbaubranche hat schon immer verantwortungsbewusst mit hohen Biosicherheitsstandards gehandelt. Daher sind wir sehr daran interessiert, mit der Regierung zusammenzuarbeiten, um eine Pflanzenschutz- und Biosicherheitsregelung zu schaffen, die einen Ansatz der Selbstregulierung fördert, bewährte Verfahren unterstützt und den Handel nicht behindert.

Der Zierpflanzenbau ist der einzige Sektor, der unter solch restriktiven Bedingungen arbeitet, und die Regierung hat die immense Belastung, die dies für die Gartenbaubetriebe bedeutet, kaum anerkannt. Dieser Schritt der Regierung unterstreicht nur unsere Forderung nach einem Pflanzenschutzabkommen, das die einzelnen Pflanzenschutzregelungen zwischen Großbritannien und der EU anerkennt."

 

 

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.