Georgien: Jetzt wird mit gutem Gewissen gepflückt

Genau in diesem Augenblick klettern 10 Fair Trees-Zapfenpflücker in den 40-60 m hohen Bäumen des 100-jährigen Naturwaldes von Ambrolauri in Georgien. Sie pflücken die Zapfen, aus denen im Laufe der kommenden Jahre die eleganten und stattlichen Fair Trees-Weihnachtsbäume hochgezogen werden. Auch dieses Jahr wieder sieht die Ernte vielversprechend aus.

Ein Fair Trees-Zapfenpflücker in 40-60 m hohen Bäumen. Bild: Fair Trees.

Anzeige

Wenn die Verbraucher in Kürze zur Weihnachtszeit Weihnachtsbaumplantagen besuchen oder ins Gartencenter gehen, um ihren Baum zu finden, kennen nur wenige die Geschichte des Baumes, bevor er gefällt wurde.

Eigentlich sieht man hierzulande den Weihnachtsbaum als typisch deutsch an und kaum jemand ist sich der Tatsache bewusst, dass die Weihnachtsbaumsamen, aus denen der Baum gezogen wurde, in 40-60 m hohen Bäumen geerntet wurden – unter anderem in georgischen Naturwäldern.

Für das Team von Fair Trees ist die Erntezeit darum gleichbedeutend mit der jährlich wiederkehrenden Erinnerung an die riskante Arbeit, die die Zapfenpflücker ausführen, um uns ein schönes Weihnachtsfest zu sichern. Denn die Weihnachtsbaumindustrie ist durch die Jahre hindurch Zeuge von unzähligen Unglücken mit Zapfenpflückern geworden, die den Halt verloren haben.

Fair Trees existiert seit 2008 und man ist ganz besonders stolz auf das Konzept, mit dem man dazu beiträgt, eine europäische Weihnachtsbaumproduktion zu fördern, die uns Weihnachten mit gutem Gewissen feiern lässt.

Fair Trees sichert seinen Zapfenpflückern reguläre Löhne und ordentliche Arbeitsverträge. Die Zapfenpflücker erhalten die richtige Sicherheitsausrüstung und durchlaufen regelmäßige Gesundheitskontrollen vor jedem Saisonstart. Zudem fokussiert das Team von Fair Trees auf einen nachhaltigen Ernteertrag und trägt so zur Förderung der positiven Entwicklung des Waldes, der örtlichen Kultur und des Wohlstands in Georgen bei.

Die Zapfenpflücker erhalten einmal jährlich:
• eine 5-tägige Kletter- und Sicherheitsschulung
• einen Erste-Hilfe-Kurs in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz
• eine Gesundheitsuntersuchung
• Familien- und Arbeitsversicherungen
• gute Löhne und Arbeitsverträge
• Sicherheit für die Weihnachtsbaumzüchter

Für die Fair Trees-Produzenten bedeutet dies ein Geschäft, das ausschließlich auf fairen Prinzipien beruht. Fair Trees ist sowohl Mitglied der WFTO (World Fair Trade Organization) als auch von Fair Trade Dänemark. Fair Trees erntet ökologische und Fair Trade-zertifizierte Samen höchster Qualität. Mit dem Fair Trees Fund trägt man gleichzeitig gemeinsam mit u.a. dem Roten Kreuz an einer nachhaltigen Entwicklung vor Ort bei.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.