FloraHolland: Marginpar erster Mieter in Aalsmeer-Oost

Marginpar mietet von Royal FloraHolland ca. 9.000 m² der noch zu errichtenden Geschäftsräume direkt neben dem Hauptgebäude.

Impression der zukünftigen Bebauung Marginpar in Aalsmeer-Oost. Bild: RFH.

Anzeige

Royal FloraHolland hat mit der Entwicklung von Aalsmeer-Oost begonnen. Marginpar, ein Mitglied der Genossenschaft, ist der erste Mieter von Geschäftsräumen, die auf dem Gelände direkt neben dem Gebäude des Zentrums gebaut werden. Marginpar mietet etwa 9.000 m².

Das neue Gebäude wird optimal für die feinmaschige Verarbeitung ausgestattet sein und an die Produktstraße von Royal FloraHolland angeschlossen werden. Die Arbeiten werden noch in diesem Jahr beginnen, und Marginpar geht davon aus, dass der neue Standort im letzten Quartal 2022 bezogen werden kann.

Intensivierung der Zusammenarbeit

Als Anbauer und Importeur bringt Marginpar schon seit Jahrzehnten Sommerblumen aus Afrika auf den Marktplatz der Royal FloraHolland. Ihr Standort befindet sich jetzt außerhalb des Geländes der Royal FloraHolland auf der anderen Seite der N201. Durch den Umzug nach Aalsmeer-Oost kann die Zusammenarbeit zwischen Marginpar und Royal FloraHolland intensiviert werden. Rob Koning, Geschäftsführer von Marginpar: "Wir haben uns bewusst für ein Engagement in der Genossenschaft entschieden, weil wir davon überzeugt sind, dass diese Zusammenarbeit zu zufriedenen Kunden führen wird."

Royal FloraHolland freut sich über die Ankunft von Marginpar in Aalsmeer-Oost. David van Mechelen, CFO Royal FloraHolland: "Wir sind stolz, Marginpar als unseren ersten Kunden in Aalsmeer-Oost begrüßen zu dürfen. Es besteht bereits eine langjährige Zusammenarbeit. Durch den Umzug von Marginpar können wir unsere logistischen Abläufe viel besser koordinieren, was uns wiederum eine effizientere Arbeit ermöglicht. Das ist in unser beider Interesse.

Kühlkettenmanagement

Die neue Unterkunft von Marginpar wird von Hercuton, einem der größten Logistikunternehmen in den Niederlanden, im Auftrag von Royal FloraHolland gebaut. Der Entwurf des Gebäudes wurde in enger Zusammenarbeit zwischen Royal FloraHolland, Marginpar und Hercuton erstellt. Damit ist es für die aktuellen und zukünftigen Anforderungen an Logistikprozesse, Kühlkettenmanagement und ausreichend Platz für Prüf- und Büroeinrichtungen bestens gerüstet. (RFH)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.