FloraHolland: "Let it Grow" wird beendet

Seit Mai 2016 fördert die Royal FloraHolland Start-up-Unternehmen aus der grünen Branche mit dem Projekt "Let it Grow". Nach zwei erfolgreichen Jahren wird das Projekt zum 01. April 2018 beendet.

Let it Grow hat unter der Leitung von Silke Tijkotte in den vergangenen zwei Jahren eine Plattform für Start-up-Unternehmen geschaffen. Bild: Royal FloraHolland.

Anzeige

Das Management von Royal FloraHolland hat beschlossen, die Investition in das Programm 'Let it Grow' bis Ende März 2018 zu beenden. Das Anliegen wurde dem Betriebsrat zur Konsultation vorgelegt.

Damit wird das strategische Programm 'Let it Grow' zum 1. April 2018 enden. Royal FloraHolland tut dies nach eigenen Angaben, um sich voll und ganz auf die eigenen Kernaktivitäten konzentrieren zu können. Als Business-to-Business-Dienstleister stehen im Jahr 2018 für FloraHolland drei Schwerpunkte an: So soll der allgemeine Service qualitativ optimiert, die digitale Plattform Floriday zum Erfolg geführt und eine integrierte Steuerung der Logistik ermöglicht werden.

Bewegung im Zierpflanzensektor

Am 10. Mai 2016 wurde das Let it Grow-Programm ins Leben gerufen, entstanden aus dem strategischen Programm 'Consumer'. Let it Grow hat unter der Leitung von Silke Tijkotte in den vergangenen zwei Jahren eine Plattform für Start-up-Unternehmen geschaffen, die Blumen und Pflanzen auf innovative Weise an den Verbraucher heranführen. So entstanden im Zierpflanzenbereich frische und vielversprechende Initiativen.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.