Fleuroselect: 20 neue Awards of Garden Merit

RHS vergibt 20 neue Awards of Garden Merit nach Fleuroselect Zinnia-Sichtungen.

Double Zahara Fire. Bild: Fleuroselect.

Anzeige

Das Zinnia-Forum der Royal Horticultural Society (RHS) hat einen Award of Garden Merit an 20 Zinniensorten vergeben, die zuvor im RHS-Flaggschiff-Garten Wisley gesichtet worden waren. Die Sichtungen hatten im Rahmen der Fleuroselect Marketingkampagne "2017. Das Jahr der Zinnie" stattgefunden. Von den Fleuroselect-Mitgliedsbetrieben waren nicht weniger als 146 Zinniensorten zur Sichtungspflanzung beigetragen worden. Dieselben Sorten waren zeitgleich im Pariser Jardin des Plantes gezeigt worden. Die Besucher beider Gärten konnten dort jeweils die reichhaltige Schönheit der Zinniensorten einen ganzen Sommer lang bewundern.

Gewinner

Am 31. Juli und am 12. September 2017, trafen sich die Mitglieder des Zinnia-Forums, um die aufgepflanzten Sorten zu sichten. Folgende Sorten wurden nun ausgezeichnet:

Bright Pink, Golden Yellow, Salmon Rose und Giant Scarlet aus der Riesen-Serie (Benary); Queeny Lime Red (Dittmar/Floragran); Purple Prince, Desert Sun und Old Mexico sowie Burgundy Bicolour und Orange and Red Bicolour aus der Aztec-Serie (Thompson & Morgan); Zinderella Peach und Soleado (Van Hemert & Co); Zowie! Yellow Flame (Syngenta Flowers); Solmar Red (Floranova); Fire und Salmon Rose aus der Double Zahara-Serie sowie Cherry Improved und Coral Rose aus der Zahara-Serie (PanAmerican Seed), und Envy (Mr Fothergills/Johnsons). Desgleichen bestätigte das Zinnia-Forum den beiden Sorten Yellow und Scarlet aus der Dreamland F1-Serie (Takii) ihren bereits zuerkannten Award of Garden Merit.

Die Zinnia Profusion-Range (Sakata Ornamentals) wird in 2018 erneut zur Evaluierung aufgepflanzt werden. Nach einem Sclerotinia-Befall des gesamten Testbeetes dieser Sorten in 2017 hätte es die Jury als unfair empfunden, sie dennoch zu bewerten - und damit womöglich ungerechtfertigt abzuwerten.

Zinnia-Forum

Das Zinnia-Forum setzt sich zusammen aus Sichtungsexperten des RHS Ornamental Tender Committee und des RHS Herbaceous Committee, aus Chefgärtnern öffentlicher und privater Gärten, Mitarbeitern der RHS und des Kew Gardens, Züchtungsexperten der Zierpflanzenindustrie, Fachjournalisten und Gartenbauexperten.

Abschließende Stellungnahme der Jury: “Die zurückliegende Gartensaison war ungewöhnlich. Wir hatten sehr früh im Jahr hohe Temperaturen, bei großer Trockenheit, was die Bodentemperatur rasch sehr hoch hat ansteigen lassen. Das hat dazu beigetragen, dass sich die Zinnia-Sichtungspflanzung sehr schnell hervorragend entwickelt hat. Für bestmöglichen Wachstumserfolg gleich zu Beginn, benötigen Zinnien ja schon beim Auspflanzen ins Freiland warme Nächte. Die Sortenbewertungen mussten demzufolge insgesamt zeitlich vorgezogen werden. Die zweite Sommerhälfte hingegen, war nass und kalt, was dazu geführt hat, dass ziemlich viele Pflanzen Pilzerkrankungen zum Opfer gefallen sind. Der ungewöhnliche Witterungsverlauf hat aber insgesamt möglich gemacht zu sichten, wie Zinnien mit wechselhaften Wetterbedingungen zurechtkommen.” (Quelle: Fleuroselect)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.