FITT: Neue Markenidentitität

FITT, Pionier in der Entwicklung von thermoplastischen Werkstoffen für die Flüssigkeitsförderung im Verbraucher- und Unternehmensmarkt, hat den Prozess der Unternehmensrestrukturierung und Stärkung der Konzernmarke in die Wege geleitet.

Zur Bestätigung der neuen Markenlogik des italienischen Unternehmens präsentierte sich FITT mit der neuen Marke auf allen Absatzmärkten.

Anzeige

Die Restrukturierung von FITT sieht bis 2023 einen strukturierten und ehrgeizigen Wachstumsplan vor, der die internationale Präsenz des Konzerns durch die Erschließung neuer Märkte, beginnend bei den Vereinigten Staaten, noch weiter konsolidieren soll.

Die Stärkung der Marke wurde durch die Aufnahme eines bereits konzerneigenen und im Bausektor tätigen Unternehmens unter dem Banner von FITT strategisch umgesetzt. Dies ging mit der Namensänderung der beiden ausländischen Handels- und Vertriebsniederlassungen einher, die auf den jeweiligen Märkten bereits gut verwurzelt und etabliert waren. Comecap, heute FITT France und Melisse, heute FITT España y Portugal waren schon immer wichtige Schnittstellen des Konzerns innerhalb der Hauptmärkte für die Gartenabteilung von FITT.

Zur Bestätigung der neuen Markenlogik des italienischen Unternehmens präsentierte sich FITT mit der neuen Marke auf allen Absatzmärkten.

Das neue Logo besteht aus einer gewundenen, dynamischen Grafiklinie, die auf die Welt der Schläuche verweist, und dem Anfangsbuchstaben F, der eine menschliche Figur darstellt, die zum einen den Wert und die zentrale Funktion vermittelt, die der Mensch für FITT innehat, und zum anderen der kreative, zugleich aber auch rationale Charakter des Konzerns.

Der Font wurde ad hoc entworfen. Die Farben sollen die Werte der Innovation und Modernität vermitteln, die das Unternehmen seit seiner Gründung auszeichnen, sodass sich die Marke auf eine ganz individuelle Weise von den Referenzmärkten abzeichnet.

"Die Arbeit an der Marke ist eine natürliche Folge der neuen Vision, die FITT seit 2016 mit dem Ziel verfolgt, sich mit den richtigen Instrumenten auf die zukünftigen Herausforderungen vorzubereiten", sagt CEO Alessandro Mezzalira. "In den vergangenen Jahren unterliegen die Märkte, Verbraucher und alle unsere Stakeholder einem bedeutenden Veränderungsprozess, dem wir unsererseits durch Neuerungen nachkommen müssen. Der Blick in die Zukunft bedeutet nicht zwangsläufig eine Änderung. Wir bauen eine Markenkommunikation auf, die nicht nur von unseren Produkten erzählt, sondern auch von unserem Unternehmen. Bei uns steht der Anwender konkret im Mittelpunkt. Die Produkte und Prozesse werden ständig aktualisiert. Wir bauen unser Präsenzmodell in der digitalen Welt auf und konzentrieren unser Engagement auf Geschäftsbereiche, in denen wir unseres Erachtens starke Kompetenzen haben. Aus diesem Grund sind drei Abteilungen entstanden: Garden Division, Building Division und Industrial Division. Jede davon hat zwar eine eigene Marktorientierung, kann aber zugleich von einem integrierten, gemeinsamen Know-how profitieren."

"Dies ist nicht nur eine simple Imageaufbesserung, sondern eine wichtige Entwicklung der Kultur eines soliden italienischen Unternehmens, das heute ein Bezugspunkt des Sektors weltweit ist", so der Brand & Communication Manager Francesco Raganelli. "Die neue Markenidentität hat also das primäre Ziel, die Angebots- und Unternehmenswerte hervorzuheben und die bahnbrechende Vision einer Organisation zu verdeutlichen – die von der Vergangenheit ausgehend in die Zukunft blickt."

FITT mit Geschäftssitz in Sandrigo (Vicenza, Italien) setzt heute über 230 Mio. Euro um, beschäftigt 850 Personen vorwiegend in Europa, verfügt über 9 Produktionsstandorte, 11 Logistikzentralen und 6 verbundene Unternehmen.

Das von FITT angekündigte Ziel ist nach wie vor das Angebot eines Produkts mit hohem, integriertem Technologiegehalt und einem exklusiven Design im Zeichen des „Made in Italy“. (FITT)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.