FgB: Habitatbäume schützen - Artenvielfalt erhalten

Der Fachverband geprüfter Baumpfleger kennzeichnet wertvolle Biotop-Bäume.

Kennzeichnung wertvoller Biotop-Bäume. Bild: Frank Rheinwald.

Anzeige

Bäume, die nach menschlichen Gesichtspunkten nicht mehr ansehnlich erscheinen, sind oft ein wichtiger Lebensraum für Insekten und andere Tiere. Um mehr Verständnis für Habitatbäume zu wecken und vorschnelles Fällen zu vermeiden, hat der Fachverband geprüfter Baumpfleger (FgB) eine naturnahe Kennzeichnung entwickelt. Eine Eule aus Sperrholz mit umweltverträglicher Farbe bringen die Mitglieder des Fachverbandes seit dem Herbst auf eigene Kosten an Baumstümpfen an. „Wir wollen Menschen über den Wert von Bäumen, auch als Torso, informieren und damit einen Beitrag für den Artenschutz und die Biodiversität leisten“, sagt FgB-Vorstandsmitglied Frank Rheinwald, Initiator der Aktion. Die attraktive Eule wird gut angenommen und erzielt eine positive Resonanz.

Insekten und Kleintiere in den Baumstümpfen sind die Lebensgrundlage für viele andere Tiere und schließen den ökologischen Kreislauf“, ergänzt Rheinwald. Das Bewusstsein für fliegende Insekten ist in den letzten Jahren gestiegen – die Krabbelnden wurden in vielen Initiativen hingegen vernachlässigt, meint der Baumpfleger. Natur zeigt sich nicht nur in schönen Blüten mit Bienen, sondern gerade auch in den für Menschen nicht sofort sichtbaren Lebenswelten von Biotop-Bäumen. (ZVG/FgB)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.