FDF und Fleurop: Spitzengespräch in Berlin

Fachverband Deutscher Floristen e.V. Bundesverband und FLEUROP AG verlängern ihren Kooperations-Vertrag bis in das Jahr 2028. Das haben die Mitglieder des Geschäftsführenden Vorstands des Bundesverbands und Fleurop-Vorstand Stefan Gegg bei einem Meeting mit anschließendem Arbeitsessen in Berlin bestätigt.

Der FDF-Vorstand mit Stefan Gegg, Vorstandsvorsitzender Fleurop AG. Bild: FDF.

Anzeige

Mit der Verlängerung des Kooperations-Vertrags ist die gemeinsame Austragung der nächsten drei Deutschen Meisterschaften/DMF in Berlin gesichert. Die Aufgabenverteilung zwischen FDF und Fleurop bleibt bestehen. Die Fleurop organisiert den Austragungsort und macht sich im Bereich Marketing und Medienarbeit stark. Der Fachverband Deutscher Floristen steuert Rahmenbedingungen, entwickelt die Aufgabenstellung und stellt die Fachjury und das Technische Komitee. Die nächsten Meisterschaften sollenselbstverständlich wieder öffentlich stattfinden. Ziel ist es, floristische Meisterleistungen vor großem Publikumzu präsentieren und damit das Image von Handwerk und Berufsstand zu stärken. Auch im Bereich Nachwuchsförderung wollen FDF und Fleurop enger zusammen arbeiten. Schon jetzt nutzen Landesverbände das Messe-Equipment der Kampagne pflueck-dein-glueck.de für Auftritte auf Nachwuchs-Börsen und Berufsorientierungs-Veranstaltungen. (FDF)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.