BuGG: Erfolgreiche Jahre

Am 10. Dezember 2020 fand die Mitgliederversammlung des Bundesverbands GebäudeGrün e.V. (BuGG) für das Jahr 2019 statt.

Das neue BuGG-Präsidium (v.l.n.r.): Gerd Vogt (Schatzmeister), Carsten Henselek (Vizepräsident), Dr. Gunter Mann (Präsident), Helmut Kern (Präsidiumsmitglied), Tobias Buchen (Präsidiumsmitglied). Bild: BuGG.

Anzeige

Was auf den ersten Blick kurios erscheinen mag, hat aufgrund der Corona-Pandemie viele Vereine betroffen – so auch den BuGG. Die erstmals für Juni und dann für November angesetzten Präsenz-Mitgliederversammlungen mussten abgesagt werden und das BuGG-Präsidium entschied sich dann für eine Online-Versammlung Ende 2020, um das Vorjahr abhaken zu können.

Das Verbandsjahr 2019: Eine Vielzahl an Aktionen

An der Online-Mitgliederversammlung haben immerhin über 50 Mitglieder teilgenommen und Präsident Dr. Gunter Mann zeigte in seiner Präsentation auf, wie erfolgreich der Verband in 2019, seinem zweiten Verbandsjahr, war:

- 18 Veranstaltungen mit etwa 1.500 Teilnehmenden. Unter anderem Gründach- und Fassadengrün-Forum, Gründachwelten, Städtedialog, Tag der Forschung und Lehre.
- Auftritte in Funk und Fernsehen.
- Kinderbuch „Vier Freunde finden eine neue Heimat“.
- BuGG-Fachinformation „Biodiversitätsgründach“, „Positive Wirkungen von Gebäudebegrünungen“ und „Leitfaden sicherer Gewerkeübergang Dachbegrünung“.
- Herstellung der „Handreichung Pflege und Wartung Dachbegrünung“ für Hamburg und der Broschüre „Grüne Dächer und Fassaden“ für den Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. (BGL).
- Durchführung verschiedener interner BuGG-Projektgruppen

Kurzer Rückblick auf 2020: Trotz Corona aktiv und erfolgreich

Natürlich beleuchtete das Präsidium auch kurz das abgelaufene Jahr 2020, ohne der für April 2021 angesetzten Mitgliederversammlung zu viel vorwegzunehmen:

- Das Jahr lief für den BuGG gut, auch wenn durch die Corona-Pandemie bedingt keine Präsenzveranstaltungen durchgeführt werden konnten.
- Es wurden verschieden Dienstleistungen für Städte und Ministerien ausgeführt, wie beispielsweise Broschüren zur Dach- und Fassadenbegrünung, Machbarkeitsstudien, Förderprogramme.
- Veröffentlichung der BuGG-Fachinformation „Solar-Gründach“.
- Veröffentlichung des BuGG-Marktreports Gebäudegrün 2020, in dem unter anderem erstmals eine Übersicht der Städte über 50.000 Einwohner gezeigt wird, wo und wie Dach- und Fassadenbegrünungen direkt und indirekt gefördert werden.

Neben Rück- und Ausblick gab es online auch Wahlen um drei Positionen im BuGG-Präsidium: die Posten des Schatzmeisters (Gerd Vogt) und der beiden Präsidiumsmitglieder (Helmut Kern und Hans Schmid) standen zur Wahl. Gerd Vogt und Helmut Kern stellten sich zur Wiederwahl, was mit überragender Mehrheit auch angenommen wurde, und für den ausscheidenden Hans Schmid wurde Tobias Buchen (Fa. Flor Design Dach aus Freiburg) gewählt. Das Präsidium sieht nun wie folgt aus:

- Dr. Gunter Mann (Präsident)
- Carsten Henselek (Vizepräsident)
- Gerd Vogt (Schatzmeister)
- Helmut Kern (Präsidiumsmitglied)
- Tobias Buchen (Präsidiumsmitglied)

Mit Hans Schmid verliert der Verband ein Urgestein, das altersbedingt kürzer treten möchte. Er war maßgeblich an der Fusion des Deutschen Dachgärtner Verband e.V. (DDV) mit der Fachvereinigung Bauwerksbegrünung e.V. (FBB) zum Bundesverband GebäudeGrün e.V. (BuGG) im Mai 2018 beteiligt und dann engagiertes Mitglied im BuGG-Präsidium. (BuGG)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.