Buchvorstellung: PlanungsPraxis Öffentliche Außenräume

Im Dezember 2014 wurde Teil 3 der DIN 18040, mit wesentlichen Änderungen gegenüber der Vorgängernorm 18024-1:1998, veröffentlicht.

Anzeige

Im Dezember 2014 wurde Teil 3 der DIN 18040, mit wesentlichen Änderungen gegenüber der Vorgängernorm 18024-1:1998, veröffentlicht. Für den Bereich "Öffentliche Verkehrs- und Freiflächen" werden damit z. B. die sensorischen Anforderungen und der Platzbedarf für den ruhenden Kraftfahrzeugverkehr neu definiert, ebenso werden die Anforderungen zum Zwei-Sinne-Prinzip erstmals behandelt.

Im Bereich von Fußgängerbereichen und erforderlichen Bewegungsflächen empfiehlt die Norm, Grenzwerte für die Längs- und Querneigung einzuhalten. Eine Längsneigung von 3% soll nicht überschritten werden. Es sind bis zu 6% möglich, wenn spätestens im Abstand von jeweils 10 m flachere Bereiche als Zwischenpodeste eingerichtet werden. Diese sollten mindestens eine Länge von 1,50 m und eine Längsneigung von maximal 3% haben, damit auch Rollstuhl- und Rollatornutzer an diesen Stellen ohne Schwierigkeiten eine kurze Pause einlegen können.

Mehr Informationen zum Thema bietet die "PlanungsPraxis Öffentliche Außenräume". Das Planungshandbuch kann mit der Best.-Nr. 3321/1236/5 direkt bei der Forum Verlag Herkert GmbH unter Tel. 08233/381-556 oder per Email: buchhandel@forum-verlag.com bestellt werden.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.