Buchtipp: Rosen - Meisterin der Blumenkunst

Rosie Sanders hat einen besonderen Blick auf Pflanzen, die sie in Übergröße in Aquarellfarben malt.

Über 80 ihrer Gemälde und Skizzen der Malerin Rosie Sanders werden im großzügig gestalteten Band "Rosen" präsentiert. Bild: Elisabeth Sandmann Verlag.

Anzeige

„Der Überlieferung nach waren ursprünglich alle Rosen weiß. Laut einer antiken Sage schuf Aphrodite die roten Rosen beim Tod von Adonis. In den verschiedenen Versionen färben sich die Blüten entweder durch ihre Tränen oder durch ihr Blut rot, als sie zu ihm eilt und sich dabei an den Dornen verletzt", erzählt Jane McMorland Hunter in der Einführung zum neuen Buch von Rosie Sanders. Detailreich und ausführlich berichtet sie hier über die zentrale Rolle der Königin der Blumen in der Kunst, Literatur, Poesie, Folklore und Gartenkunst und stimmt den Leser so auf die Gemälde und Skizzen der Künstlerin ein.

Rosie Sanders hat einen besonderen Blick auf Pflanzen, die sie in Übergröße in Aquarellfarben malt. Ihre Perspektiven sind überraschend und mitunter provokant. So zeigt sie viele Blumen auch von hinten oder fast verblüht. Denn Schönheit hat für die vielfach ausgezeichnete Künstlerin nichts mit Perfektion zu tun. Schön sind für sie auch die Momente des Verfalls - gerade die Vergänglichkeit ist es, die sie besonders fasziniert. Über 80 ihrer Gemälde und Skizzen werden im großzügig gestalteten Band „Rosen" präsentiert. Zu jedem Bild gibt es eine kleine Geschichte: Sanders informiert beispielsweise über die Besonderheiten der gezeichneten Rosensorte, erzählt von dem Ort, an dem sie sie entdeckt hat, und beschreibt die besonderen Lichtverhältnisse an jenem Tag. So bekommt man als Leser ein gutes Gefühl dafür, wie die Malerin ihre Umwelt wahrnimmt, und erhält einen interessanten Einblick in kreative Prozesse und das künstlerische Schaffen. (GGP)

Rosie Sanders: Rosen
Elisabeth Sandmann Verlag, 2019
144 Seiten, 25,2 x 32 cm, 80 Gemälde und Skizzen, gebunden
ISBN 978-3945543702
Preis: 38,00 Euro

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.