Belgien: Die letzte Veiling

Anzeige

Nach dem Ende der Veiling Flora in Aalst ist die Euroveiling in Brüssel die letzte belgische Zierpflanzenversteigerung. Die Insolvenz der Flora hat der Euroveiling gut getan und ihr 50 neue Mitglieder gebracht. Veilingleiter Eric Hermans denkt, dass die Euroveiling sich auch in der Zukunft positiv entwickeln wird. „Wir streben nicht nach groß – größer – am größten, eine kleine Veiling passt viel besser zu Belgien“, so Hermans. Doch nicht nur das Angebot ist in letzter Zeit an der Euroveiling größer geworden, auch die Kaufkraft hat zugenommen. Viele neue Kunden, darunter auch Einzelhändler und größere Gartencenter, haben sich in der jüngeren Vergangenheit angemeldet.

 

Um das Angebot an der Uhr zu vervollständigen werden auch Waren aus anderen Ländern importiert. Doch es ist das Ziel der Euroveiling, sich ideal auf die belgischen Produzenten einzustellen, sagt Eric Hermans und meint, dass der kleinen belgischen Veiling das auch gelingen wird.

 

Früher gab es in Belgien 4 Veilingen: Die Zierpflanzenversteigerung Produco in Edegem, die Planten- en Groenteveiling in Wetteren, die Schnittblumenversteigerung in Aalst und die Euroveiling in Brüssel. Geblieben ist nur noch die Euroveiling, die begünstigt durch ihre Einzelstellung im belgischen Markt heute eine gesunde finanzielle Struktur aufweist. Das alte Sprichwort "Dem einen sein Tod, ist dem anderen sein Brot" hat sich in diesem Fall wieder einmal bewahrheitet... (ah)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.