BBV: Heidl kandidiert nicht mehr als Bauernpräsident

Nach 35 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit im Bayerischen Bauernverband hat Präsident Walter Heidl in der gemeinsamen Sitzung des Landesvorstandes der Landfrauen und der Präsidentenkonferenz vom 13. Juli 2021 erklärt, dass er bei den bevorstehenden Verbandswahlen im Mai 2022 nicht mehr als Präsident des Bayerischen Bauernverbandes kandidieren werde.

BBV-Präsident Walter Heidl wird im Mai 2022 nicht mehr kandidieren. Bild: BBV/Kay Blaschke.

Anzeige

Diese Entscheidung sei über längere Zeit gereift und auch mit seiner Familie abgesprochen. Er sieht es auch als seinen persönlichen Beitrag zur Verjüngung im Bauernverband. Mit dieser Bekanntgabe möchte er, so Heidl, rechtzeitig vor den im Herbst beginnenden Verbandswahlen für Klarheit sorgen.

Heidl versicherte, dass er bis zur Wahl des neuen Präsidenten weiter mit aller Kraft und größtem Engagement für die Anliegen und Interessen der bayerischen Bauernfamilien auf Landes-, Bundes- und Europaebene eintreten und kämpfen werde.

Stationen von Walter Heidl im Bayerischen Bauernverband

1987 bis 2003: Ortsobmann in Ruhstorf

1995 bis 1997: Stellv. Kreisobmann des Kreisverbandes Dingolfing-Landau

1997 bis 2012: Kreisobmann des Kreisverbandes Dingolfing-Landau

2002 bis 2012: Bezirkspräsident des Bezirksverbandes Niederbayern seit 2012: Präsident des Bayerischen Bauernverbandes (BBV)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.