Baden Württemberg: Europa Minigärtner auf der Mainau aktiv

Vergangene Woche gingen die Minigärtner aus dem Hegau und aus Konstanz gemeinsam ans Werk.

Seit 2013 gibt es die Europa Minigärtner.

Anzeige

Auf der Insel Mainau wurden sie floristisch kreativ: Unter Anleitung der Mainau-Profigärtner fertigten die Kinder Adventsgestecke und -türkränze. Es entstanden tolle Unikate, die nach Zypressen duftend und weihnachtlich dekoriert Adventsstimmung aufkommen ließen.

Von den mittlerweile winterlichen Temperaturen lassen sich die Minigärtner nicht von ihrem fleißigen Schaffen abhalten. Kürzlich trafen sie sich in der Floristikabteilung der Gärtnerei auf der Insel Mainau, um dort Adventsgestecke und -türkränze zu fertigen. Unter professioneller Anleitung durch die Gärtnerinnen Renate Meyer und Sabine Bronner sowie Gärtner-Azubi Jannic Boos ließen die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf. „Das duftet nach Weihnachten“, bemerkten sie beim Verarbeiten der Zypressenzweige. Daneben arbeiteten sie beispielsweise Eibenzweige, verschiedene Zapfen und Filzornamente ins weihnachtlich arrangierte Grün ein. Bei kollegialem Schwatz über Schulerlebnisse, Weihnachtswünsche und Zukunftspläne gestalteten die Minigärtner vielfältig schöne Adventsdekorationen. „Die Kinder sind richtig motiviert bei der Sache. Sie wollen wirklich was schaffen“, stellte Gärtnerin Meyer im Verlauf des Nachmittags erfreut und anerkennend fest. „Es ist schön wahrzunehmen, wie sie nach nunmehr eineinhalb Jahren des gemeinsamen Gärtnerns einen guten Draht zueinander gefunden haben und Freundschaften entstanden sind“, ergänzte Kati Partzsch, Teamleiterin der Konstanzer Minigärtnergruppe und Koordinatorin der Minigärtner-Initiative. Nicht nur die kleinen und großen Gärtner waren schließlich erstaunt über das tolle Ergebnis ihres emsigen Bastelns, auch bei den Minigärtner-Eltern kam der Adventsschmuck aus Minigärtnerhand sehr gut an.

Im Rahmen des zweijährigen Minigärtner-Kurses erleben die Europa Minigärtner einmal monatlich spannende Nachmittage im Gartenbau. Bei den Konstanzer Minigärtnern engagiert sich neben der Mainau GmbH u.a. auch Böhler - Gemüse und Pflanzen auf der Insel Reichenau, an der Minigärtner-Gruppe im Hegau beteiligen sich u.a. die Betriebe Syringa Duftpflanzen und Kräuter in Hilzingen-Binningen, der Betrieb Bio Gemüse Wagner in Aach (Reichenauer Gemüse e.G.) sowie in Hilzingen der Betrieb Mauch grün erleben. Auch die Gärtnerei des Pestalozzi-Kinderdorfs in Wahlwies ist mit dabei. Alle Betriebe öffnen ihre Türen für die Minigärtner und bringen ihnen ihr Handwerk näher.

Zum Abschluss ihrer Minigärtner-Ausbildung werden die Kinder dann wieder gemeinsam mit Minigärtnern anderer Regionalgruppen auf der Mainau zusammenkommen. Dort wurde die Minigärtner-Initiative im Jahr 2013 von Bettina Gräfin Bernadotte ins Leben gerufen. Ziel der Initiative ist es, dass Kinder mit Herz und Hand, unmittelbar und aktiv die Natur im Garten erleben und dass sie ein Bewusstsein für Pflanzen, den Garten, den Wert der gärtnerischen Leistung und der hergestellten Produkte entwickeln. Zudem soll das Interesse geweckt werden an einem Berufsweg in den Gartenbau.

Schirmherr aller Minigärtner ist Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, GVBWH-Vizepräsident Hartmut Weimann engagiert sich im Beirat. (Quelle: Europa Minigärtner)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.