Bad Zwischenahn: Deutscher Torf- und Humustag 2019

Der 54. Deutsche Torf- und Humustag findet am 10. Oktober in Bad Zwischenahn statt.

Gitta Connemann eröffnet mit ihrem Vortrag "Verbraucher und Vertrauen schützen – Gemeinnützigkeit stärken". Bild: IVG.

Anzeige

Am 10. Oktober 2019 findet in Bad Zwischenahn der 54. Deutsche Torf- und Humustag (DTHT) statt. Die Veranstaltung des Industrieverband Garten (IVG) e.V. zählt zu den wichtigsten Plattformen der Erdenbranche und wird jedes Jahr von zahlreichen Vertretern aus Industrie und Handel besucht. Auch in diesem Jahr hat der Verband für die Teilnehmer wieder ein interessantes Programm mit spannenden Vorträgen zu Fragestellungen und Entwicklungstrends der Branche zusammengestellt.

Das Vortragsprogramm eröffnet Gitta Connemann, Mitglied des Deutschen Bundestags und Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. In ihrem Vortrag „Verbraucher und Vertrauen schützen – Gemeinnützigkeit stärken“ geht sie auf die Transparenz von Nichtregierungsorganisationen ein. Wie sind diese aufgebaut? Gibt es eine Vernetzung? Nehmen diese Einfluss auf die politische Willensbildung? Diese Fragen sollen im Rahmen des Vortrages beleuchtet werden.

Ebenfalls zu Gast beim diesjährigen Deutschen Torf- und Humustag ist Stephan Pult, Referent Kommunikation bei der Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsgesetz. In seinem Vortrag beleuchtet er das neue Verpackungsgesetz, welche neuen Pflichten damit verbunden sind und wie das Verpackungsregister in der Praxis funktioniert. Weitere Themen der Veranstaltung sind die Zukunftsvision der International Peatland Society sowie die Bedeutung und Wirkung von Tonen in torffreien Substraten. (IVG)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.