AMI: Trotz Sommertrockenheit höhere Gemüseernte

Die AMI gibt einen Rückblick auf das Gemüsejahr 2019.

Herbst- und Lagergemüsearten konnten noch von späten Niederschlägen profitieren. Bild: GABOT.

Anzeige

Auf das Extremjahr 2018 mit langanhaltender Hitze und Sommertrockenheit folgte 2019 erneut ein Jahr mit teils extremen Witterungsbedingungen. Das berichtet die Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH auf ihrer Internetseite. Danach seien allerdings die Ausprägungen der Extreme und damit auch die Auswirkungen auf den Gemüsemarkt nicht ganz so stark wie im Vorjahr. Gerade die Herbst- und Lagergemüsearten hätten noch von späten Niederschlägen profitieren können.

Lesen Sie den gesamten Artikel der AMI im Internet unter
www.ami-informiert.de/.../ami-meldungen-gartenbau/...

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.