AMI: Rekordflächen bei deutschem Unterglasgemüse

Die Investitionen in neue Unterglasanlagen für die Produktion von Fruchtgemüse haben in den vergangenen Jahren zugelegt.

Fruchtgemüseanbau in Deutschland. Bild: GABOT.

Anzeige

Allein im Jahr 2018 sind mehr große Neuanlagen in die Produktion gegangen als jemals zuvor, berichtet die Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH. Damit habe die Unterglasfläche in Deutschland ihren bisherigen Höchststand erreicht.

Vor etwa 10 Jahren begannen Unternehmen in Deutschland verstärkt in den Unterglasanbau für Fruchtgemüse zu investieren, heißt es in dem AMI-Beitrag von Sonja Illert. Sowohl in den traditionellen Anbauregionen für Unterglasgemüse als auch „auf der grünen Wiese“ seien hochmoderne Großanlagen, die sich vor allem auf den Anbau von Fruchtgemüse konzentrierten, entstanden.

Lesen Sie den AMI-Bericht in Internet unter
https://www.ami-informiert.de/ami-maerkte/maerkte/ami-gartenbau/...

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.