AIPH: Virtuelle Expo-Konferenz angekündigt

Die AIPH gab bekannt, das eine virtuelle, internationale Expo-Konferenz stattfinden wird. Bis 2027 wurden viele Internatinale Veranstaltungen in verschiedenen Ländern genehmigt.

AIPH - Virtuelle internationale Expo-Konferenz angekündigt. Bild: AIPH.

Anzeige

 Am Konferenztermin werden neben den Fortschrittsberichten dieser Veranstaltungen auch die Themen Euroflora 2022, Nachhaltigkeit und neue Meldeverfahren der AIPH zur Sprache kommen.

Seit 1960 genehmigt und regelt die AIPH, die Internationale Vereinigung der Gartenbauerzeuger, im Rahmen eines internationalen Übereinkommens die internationalen Gartenbauausstellungen.

Die Konferenz soll die Chance bieten, mehr über die Ausrichtung einer Internationalen Gartenbauausstellung zu erfahren und mit Organisatoren von Ausstellungen, Interessenvertretern von Städten, Städteplanern, AIPH-Mitgliedern, Nichtregierungsorganisationen, internationalen Stadt- und Umweltorganisationen sowie Lieferanten von Großveranstaltungen in Kontakt zu treten.

Für die Entwicklung dieser internationalen Ereignisse, die Impulse für die zukünftige Gestaltung ganzer Städte geben und das internationale Ansehen der gastgebenden Regionen fördern können, werden Millionenbeträge ausgegeben. Jede Messe zieht eine Vielzahl internationaler Teilnehmer und Millionen von Besuchern an und erstreckt sich über einen Zeitraum von bis zu sechs Monaten, wobei die Größe des Geländes von 25 Hektar bis zu 500 Hektar oder mehr reicht. Jede Expo wird von der AIPH sorgsam beaufsichtigt, gelenkt und kontrolliert.

Für den Zeitraum bis 2027 hat die AIPH bereits Ausstellungen in China, der Türkei, Katar, den Niederlanden, Südkorea und Japan bewilligt. Die folgenden Expos werden ihre Fortschrittsberichte am 19. Oktober einreichen.

A1 Weltgartenschauen

Zu den Weltgartenschauen gehören:

  • Expo 2022 Floriade (Niederlande)
  • Expo 2023 Doha (Katar)
  • World Horticultural Exhibition 2027 Yokohama (Japan).

B Internationale Gartenbauausstellungen

Zu den internationalen Gartenbau-Ausstellungen gehören:

  • Expo 2021 Yangzhou (China)
  • Expo 2021 Hatay (Türkei)
  • Expo 2023 Kahramanmaraş (Türkei)
  • Suncheon Bay International Garden Expo (Südkorea).
  • International Horticultural Exhibition Chengdu 2024 (China)
  • Expo İzmir 2026 (Türkei)

Außerdem wird es Neuigkeiten über den Fortschritt der Organisatoren der Internationalen Gartenbauausstellung Euroflora 2022 geben. In den kommenden Sitzungen werden weitere Ausstellungen genehmigt werden.

Die Nachhaltigkeit als zentrales Element der von der AIPH anerkannten Ausstellungen

Dem Thema Nachhaltigkeit wird heutzutage eine hohe Priorität eingeräumt. Als weltweiter Verfechter der Kraft der Pflanzen setzt sich die AIPH für eine nachhaltige Zukunft ein, in der Mensch, Technik und Natur in einem gesunden und stabilen Miteinander existieren.

Um das Engagement für eine nachhaltige Zukunft zu untermauern, hat die AIPH eine neue Nachhaltigkeitspolitik erarbeitet. Der unabhängige Sachverständige für Nachhaltigkeit, David Stubbs von Sustainability Experts Limited, wird diese Richtlinien und Regeln für Ausstellungen auf der Virtual Expo Conference vorstellen. Diese Vorschriften werden die Standards für die Planung und Durchführung von Gartenbauausstellungen definieren, um sicherzustellen, dass es sich um nachhaltig gestaltete Großveranstaltungen handelt.

Neues Meldeverfahren der AIPH

Während der Konferenz wird die AIPH die neuen Meldeverfahren für genehmigte Ausstellungen bekannt geben. Während der Konferenz wird die AIPH die neuen Meldeverfahren für zugelassene Ausstellungen bekannt geben. Frau Elena Terekhova, Managerin für internationale Beziehungen bei der AIPH, und Herr Peter Ward, Geschäftsführer von WeTrack, werden das WeTrack-Online-Programm vorstellen, welches die Expos für die Berichterstattung verwenden müssen, sowie die Vorteile, die sich aus der Verwendung dieses Programms als Veranstaltungsmanagement-Tool ergeben.

Die Projektmanagement-Software von WeTrack wird von Organisatoren einiger der weltweit renommiertesten Veranstaltungen, Austragungsorte und Organisationen eingesetzt, darunter World Triathlon, die FIA, Expo 2020 Dubai, Wimbledon und der International Cricket Council. Es ermöglicht Teams und Abteilungen, Aufgaben und Projekte zu verfolgen, besser mit Anspruchsgruppen zusammenzuarbeiten und individuelle Berichte zu erstellen, herunterzuladen und zu teilen.

Organisationen können dann auf ein und derselben Plattform ihre Nachhaltigkeits-, Bereitschafts- und Betriebsplanung zusammenführen und so für ein einheitliches Vorgehen von den frühen Phasen der Expo-Planung bis hin zu den letzten Phasen der Realisierung sorgen. Maßgeschneiderte, automatisch erstellte Berichte untermauern jede Phase dieses Prozesses. (AIPH)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.