Äpfel aus Deutschland: Aktuelle Zahlen

Am 11. Januar 2021 besucht einer der „Tag des Deutschen Apfel“-Trucks Berlin und präsentiert sich der Öffentlichkeit an einem der bekanntesten Wahrzeichen der Hauptstadt, dem Brandenburger Tor.

Apfelliebhaber haben dabei die Qual der Wahl. Bild: BVEO /Jessica Diesing.

Anzeige

Die Zahlen zum Deutschen Apfel

• Rund 980.000 Tonnen wurden 2020 geerntet.

• Insgesamt wurden durch Privathaushalte, Gastronomie und Weiterverarbeitung, rund 14 kg Äpfel pro Kopf verbraucht.

• Allein in den Privathaushalten wurden pro Kopf 9,1 kg Äpfel verbraucht oder 18,4 kg pro Haushalt.

• Das macht rund 122 Äpfel pro Haushalt oder 61 Äpfel pro Person.

• Apfelliebhaber haben dabei die Qual der Wahl: Denn der Handel bietet im Schnitt ein Sortiment von etwa 15 verschiedenen Apfelsorten.

• Der beliebteste Apfel im heimischen Ranking ist der Elstar (17% Absatzmenge), gefolgt vom Braeburn (12,5%) und den Jonagold/Jonared (12%), Gala (8,3%) und Golden Delicious (2,3%). Auf dieses Sextett entfällt dementsprechend auch gut die Hälfte der deutschen Produktion.

• Äpfel werden in Deutschland auf einer Fläche von 34.000 Hektar angebaut – das entspricht fast ganz Mallorca!

• Die wichtigsten Apfelregionen liegen an der Niederelbe, am Bodensee, im Rheinland und in Sachsen.

(*Quelle: Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH (AMI) & GfK Haushaltspanels)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.