13. Interflora Weltmeisterschaften: Kroner auf Platz 5

Der Kölner Floristmeister Björn Kroner hat mit 2616 Punkten bei der 13. Interflora Weltmeisterschaft der Floristen in Shanghai den fünften Platz erzielt.

Anzeige

Der Kölner Floristmeister Björn Kroner hat mit 2616 Punkten bei der 13. Interflora Weltmeisterschaft der Floristen in Shanghai den fünften Platz erzielt. Die zwanzig besten Floristen der Welt waren Ende März in der chinesischen Metropole zum World Cup der Floristen angetreten. Der erste Preis ging an Stein Are Hansen aus Norwegen mit 2967 Punkten, gefolgt von Yvonne Roth aus der Schweiz mit 2735 Punkten und Chang Sun Won aus Korea mit 2695 Punkten auf Platz 3. Den vierten Platz belegte der Australier Grant Collins mit 2635 Punkten.

Die 13. Interflora Weltmeisterschaften der Floristen fanden vom 26. bis zum 28. März 2010 im Shanghai International Convention Center statt. An drei Wettbewerbstagen mussten die zwanzig teilnehmenden Finalisten aus aller Welt eine Themenarbeit „Flowers of the Orient“, eine Tischdekoration „Green tea for two“ und einen Brautschmuck „Oriental Pearl“ anfertigen sowie drei weitere Überraschungsarbeiten. Der jüngste World-Cup-Teilnehmer Björn Kroner aus Deutschland überzeugte die internationale Jury durch seinen sensiblen Umgang mit Blüten und Farben, hervorragender Gestaltungstechnik und seinem sicheren Gespür in der floralen Interpretation der Wettbewerbsaufgaben.

Michael Müller, Hauptgeschäftsführer des Fachverband Deutscher Floristen, gratulierte dem deutschen Teilnehmer unmittelbar nach der Siegerehrung in Shanghai. Er habe, so Müller, mit seinen hervorragenden Wettbewerbsbeiträgen das hohe Niveau der deutschen Floristik bei dieser 13. Interflora Weltmeisterschaft vor einem internationalen Fachpublikum ausgezeichnet repräsentiert. Mit seinen technisch-gestalterischen Leistungen, seiner Kreativität und mit Nervenstärke habe er sich trotz seines jungen Alters als Floral-Designer mit Weltklasseformat gezeigt.

Björn Kroner bedankte sich nach der Siegerehrung bei seinem Team Petra Konrad und Manfred Hoffmann. „Ein Jahr der Vorbereitungen liegen hinter mir und ich bin froh und glücklich, dass es geschafft ist“, so der 29-Jährige. „Die Teilnahme an einer internationalen Competition dieser Größenordnung ist eine unvergessliche Erfahrung“. Man lerne, sagte Kroner, viele herausragenden Persönlichkeiten der Branche kennen und erlebe Spitzenfloristik auf dem allerhöchsten Niveau. Parallel dazu ist es sehr interessant, hinter die Kulissen eines derart bedeutsamen internationalen Leistungsvergleichs zu schauen. Dem neuen Weltmeister der Floristen gratulierte der Deutsche herzlich. Der Wettkampferfahrene Stein Are Hansen, so Kroner, habe herausragende Leistungen gezeigt und ist dabei seinem eigenen Gestaltungsstil treu geblieben.

Bevor er sich nun weiteren floralen Herausforderungen stellt, will sich der 29-Jährige in den nächsten Tagen ein wenig Ruhe gönnen. Dies geschieht bei einem einwöchigen Sightseeing in China, bei dem Björn Kroner von seinen Eltern und Freunden begleitet wird.

In seinen Vorbereitungen auf die 13. Interflora Weltmeisterschaften der Floristen 2010 in Shanghai wurde Björn Kroner vom Fachverband Deutscher Floristen und der Fleurop unterstützt. (Quelle: FDF)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.