ZVG: Staudengärtner-Azubis mit Zukunft in Erfurt

Vom 17. bis 20. August 2017 erkundeten während der Azubifahrt des Bundes deutscher Staudengärtner (BdS) im Zentralverband Gartenbau e.V. (ZVG) 27 Auszubildende und Gesellen das historische Gartenbauzentrum in Erfurt.

27 junge Staudengärtner machten sich dieses Jahr auf den Weg, die Gartenbautradition in Erfurt zu erkunden. Bild: BdS.

Anzeige

27 Auszubildende und Gesellen erkundeten während der Azubifahrt des Bundes deutscher Staudengärtner (BdS) im Zentralverband Gartenbau e.V. (ZVG) das historische Gartenbauzentrum in Erfurt vom 17. bis 20. August 2017. Zum Programm für die Staudengärtner gehörte neben dem Besuch der Lehr- und Versuchsanstalt Gartenbau Erfurt auch die Besichtigung verschiedener Gärtnereien.

In der einzigen noch bestehenden traditionellen Brunnenkresse-Gärtnerei Fischer wird seit Ende des 18. Jahrhunderts in Erfurt das vitaminreiche Wintergemüse angebaut. Auch im Winter beständig warmes Quellwasser von ca. 11 Grad Celsius ermöglichte die Produktion auf aktuell 500 qm am Standort. „Auf jeder Fahrt gibt es auch für uns Leiter etwas Neues zu entdecken, wie hier die Blattgemüseproduktion“, berichtete Jörn Bremermann. Das BdS-Mitglied hat alle 17 Azubifahrten des BdS organisiert und begleitet diese seit einigen Jahren zusammen mit Ulrike Axt, ebenfalls Mitglied des BdS.

Auf eine lange Gärtnertradition konnte auch Ulrich Haage, Inhaber von Kakteen Haage, verweisen. Der 1685 gegründete Betrieb bietet über 3.000 verschiedene Kakteen und Sukkulenten an und sichert sich mit innovativen Vermarktungsideen weiterhin den Absatz.

Über Selektion und Saatgutaufbereitung informierte Annegret Rose die jungen Gärtner. Rose führt seit über 20 Jahren den Saatzuchtbetrieb Rose Saatgut Erfurt und exportiert weltweit Samen von Stauden, Blumen, Gemüse, Heil- und Gewürzpflanzen sowie Wildsamenmischungen für Renaturierungen.

Eine Fortbildung besonderer Art waren die Versuchsflächen der Lehr- und Versuchsanstalt Gartenbau Erfurt sowie der Schaugarten der Fachhochschule Erfurt. Dr. Gerd Reidenbach, Abteilungsleiter Versuchswesen, erläuterte das Spektrum von Staudensichtung, Pflanzenverwendung und anderen praxisnahen Versuchen. Als Spezialist für Pampasgräser und Alpine Raritäten schilderte Björn Poltermann in seiner Staudengärtnerei die Produktions- und Absatzwege. Der Jungunternehmer wird demnächst den Betrieb von seinem Vater Siegmar übernehmen.

Pascal Klenart produziert in seiner Erfurter Staudengärtnerei Pflanzen ab einem Liter Topfgröße und vermarktet diese privat ab Hof oder auch auf zahlreichen Märkten, berichtete er den Teilnehmern. Fachkundige Führungen vermittelten die Besonderheiten im Erfurter Ega-Park und dem deutschen Gartenbaumuseum.

Die Azubifahrt 2018 wird vom 16.-19. August im Oldenburger Raum stattfinden. (ZVG/BdS)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.