USA: Tomatenbronzefleckenvirus in Chrysanthemen

Produzenten in den Vereinigten Staaten sollen ihre Chrysanthemen jetzt auf die Symptome des Tomatenbronzefleckenvirus kontrollieren, welches jetzt erstmals auch an diesen Pflanzen nachgewiesen werden konnte.

Anzeige

Produzenten in den Vereinigten Staaten sollen ihre Chrysanthemen jetzt auf die Symptome des Tomatenbronzefleckenvirus kontrollieren, welches jetzt erstmals auch an diesen Pflanzen nachgewiesen werden konnte. Das Pflanzenvirus der Gattung Tospovirus wird im Gewächshaus vom Kalifornischen Blütenthrips (Frankliniella occidentalis) übertragen.

Die Symptome des Tomatenbronzefleckenvirus sind gelbe Flecken oder Ringe, braune nekrotische Flecken und Vergrauen und Zusammenbrechen der Stiele.

Die Forschung hat gezeigt, dass Pflanzen mit Tomatenbronzefleckenvirus oft erst 6 bis 10 Wochen nach der Infektion Symptome des Virus zeigen. Gärtner sind in der Regel nicht in der Lage, das Virus visuell zu identifizieren, da andere Erkrankungen oder Virosen ähnliche Symptome aufweisen.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.