Unicum Freesia: Feiert 25-Jähriges Bestehen

Gegründet, um dem Markt bessere Produkte und Dienstleistungen zu liefern und so auf eine sich verändernde Nachfrage einzugehen, hat sich Unicum inzwischen zu einem Komplettanbieter und Marktführer für Freesien in Europa entwickelt, mit eigener Vermarktungsorganisation und Straußbinderei.

Seit der Gründung der Erzeugervereinigung am 29. Februar 1996 hat Unicum ein breites Freesien-Sortiment für unterschiedliche Marktsegmente aufgebaut. Bild: Unicum.

Anzeige

In den 25 Jahren des Bestehens hat sich Unicum Freesia zu einer starken Erzeugergemeinschaft entwickelt, deren Produzenten auf vielen Gebieten eng zusammenarbeiten. Dies sorgt, ergänzt durch eine Organisation, die den Absatz koordiniert, für ein attraktives Angebotspaket an Produkten und Dienstleistungen, von dem die Unicum-Kunden tagtäglich profitieren.

René van Dijk (Freesienproduzent aus Naaldwijk) ist von Anfang an als Mitglied dabei und war viele Jahre leitender Vorsitzender der Erzeugervereinigung. Van Dijk erläutert: „Obwohl die Anzahl der Gärtnereien in den letzten 25 Jahren abgenommen hat, konnte sich Unicum als starke Gruppe mit einem breiten Spektrum an Betrieben und Freesien bewähren. Der Druck auf die Margen der Produzenten bleibt groß und es ist durchaus möglich, dass die Anbauflächen in nächster Zeit weiter zurückgehen. Die Freesie ist aber nach wie vor ein beliebtes Produkt, und wenn wir gemeinsam mit unseren Kunden unsere Position verbessern können, wird es die Freesie auch noch in den nächsten 25 Jahren geben. Wir als Vereinigung haben Unicum gemeinsam aufgebaut, und das hat uns in die günstige Lage versetzt, eine breite Gruppe von Kunden mit unseren Produkten bedienen zu können. Für einen einzelnen Betrieb wäre dies nicht möglich gewesen.“

Pieter van Velden ist aufgrund privater Umstände leider gezwungen, die Freesienkultur aufzugeben. Im Februar hat er seine letzten Stiele geerntet. Über 25 Jahre Unicum sagt er: „Ich wage zu behaupten, dass es ohne Unicum am Markt keine Freesien mehr geben würde. Die Freesie ist die schönste Blume überhaupt, aber sie ist nicht einfach zu kultivieren. Dem durch steigende Kosten zunehmenden Druck auf die Margen müssen wir entgegenwirken, indem wir weiter an einer Verbesserung der Preise und der Positionierung der Freesie im Handel arbeiten. Wie bleibt man für Groß- und Einzelhändler attraktiv? Unicum hat meiner Meinung nach gezeigt, dass es leichter ist, gemeinsam für eine höhere Wertschöpfung zu sorgen. Ich bin davon überzeugt, wenn sich diese Vereinigung mit weiteren Produzenten, einer noch intensiveren Zusammenarbeit und größeren Marketing-Anstrengungen weiterentwickelt, kann sie weitere 25 Jahre bestehen. Stillstand ist keine Option.“

Miteinander feiern

Um das Jubiläum zu feiern, sind verschiedene Aktionen für Mitglieder, Mitarbeiter und Kunden geplant. Am 3. März wurde etwas Leckeres an die Mitarbeiter der Mitglieder verteilt. Rob Gerichhausen (Freesienproduzent in Huissen): „Sehr schön, dass alle in den Gärtnereien in das Jubiläum einbezogen werden! Das ganze Team hat die festliche Bewirtung, natürlich auf verantwortungsvolle Art und Weise, unter Einhaltung der Corona-Regeln, sehr genossen.“

In nächster Zeit wird Unicum Geld für einen guten Zweck sammeln, indem Produkte auf unterschiedliche Art und Weise angeboten werden. Speziell für Exporteure wurde aus Anlass des Jubiläums ein Freesienstrauß entworfen, um zusätzliche Aufmerksamkeit für das Produkt zu generieren. Ende März wird der Strauß an interessierte Kunden ausgeliefert.

Über Unicum

Seit der Gründung der Erzeugervereinigung am 29. Februar 1996 hat Unicum ein breites Freesien-Sortiment für unterschiedliche Marktsegmente aufgebaut. Das Ziel der Zusammenarbeit der Gartenbaubetriebe ist ein besseres Produkt- und Dienstleistungsangebot für den Markt, um auf sich verändernde Marktbedingungen reagieren zu können. In Zusammenarbeit mit den niederländischen Exporteuren werden über Unicum mehr als 65 Millionen Stiele pro Jahr verkauft. Aktuell gehören 11 Betriebe mit 26 Hektar Anbaufläche für Schnittfreesien zur Vereinigung. Unicum beliefert neben dem Einzelhandel auch den Fachhandel mit Produkten unter dem Qualitätslabel Unicgold.

Die Unicum-Gartenbaubetriebe:

● P.D. Lievaart & Zn (Naaldwijk)
● M.C. Zwinkels & Zn (Poeldijk)
● Van Os Freesia (Naaldwijk)
● Zandvoort Flowers (Huissen)
● Zeestraten (Oosterhout)
● VOF Barendse (‘s-Gravenzande)
● Mol Freesia (Nibbixwoud)
● René van Dijk (Naaldwijk)
● Tesselaar Freesia (Heerhugowaard)
● Hofland Oranjepolder (Maasdijk)
● M.C. Hofland (‘s-Gravenzande) (Unicum)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.