Tag des Baumes: BdB übergibt Baum des Jahres

Zum Tag des Baumes am 25. April 2018 überreichte der Bund deutscher Baumschulen (BdB) gemeinsam mit Anne Köhler, der amtierenden deutschen Baumkönigin, und der Dr. Silv ius Wodarz Stiftung die Ess-Kastanie, den Baum des Jahres 2018, an den Land wirtschaftsausschuss des Deutschen Bundestages.

BdB übergibt Baum des Jahres dem Landwirtschaftsausschuss des Deutschen Bundestages; v.l.n.r. Parlamentarischer Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel CDU/CSU), Carina Konrad (FDP), Dirk Wiese (SPD), Helmut Selders (BdB), Anne Köhler (amtierende Baumkönigin), Alois Gerig (Vorsitzender des Agrarausschusses, CDU/CSU), Harald Ebner (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Dr. Kirsten Tackmann (DIE LINKE). Bild: Uwe Panske für den BdB.

Anzeige

Helmut Selders, BdB-Präsident, sagte anlässlich der Übergabe des Baumes des Jahres: „Die biologische Vielfalt ist in aller Munde. Um sie zu schützen und zu fördern, sind Baumpflanzungen vielleicht das wirksamste Mittel überhaupt. Bäume bieten als ein Hauptträger der Biodiversität Insekten und Bienen Nahrung, Vögeln Zuflucht, aber auch den Menschen unzählige Vorteile“.

Die Ess-Kastanie zeigt dies exemplarisch: Sie dient nicht nur als Bienennährgehölz, sondern liefert dem Menschen schmackhafte Nahrung. Ein ausgewachsener Laubbaum spendet am Tag 13 kg Sauerstoff und bindet bis zu 18 kg Kohlendioxid pro Tag. Dies ist ein essenzieller Beitrag zur Begrenzung des Treibhauseffektes. Und nicht zuletzt kühlt an einem heißen Tag ein solcher Baum die Umgebung, indem er rund 400 Liter Wasser verdunstet. Bäume sind damit eine lebendige Klimaanlage, insbesondere in unseren Städten. Als „Endprodukt“ der Photosynthese schenkt uns jeder einzelne von ihnen gleichzeitig 13 kg Sauerstoff, das Lebenselixier für Mensch und Tier. (Quelle: BdB)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.