STEP Systems: Unterstreicht Kompetenz bei Messgeräten

Das Unternehmen STEP Systems GmbH entwickelt, produziert und vertreibt Mess- und Kontrollgeräte zur schnellen Beurteilung der Boden- und Wasserqualität. Schwerpunkte sind Messgeräte zur Bestimmung des pH-Wertes, des Salzgehaltes und der Einzelnährstoffe zur Sicherstellung einer optimalen Pflanzenernährung.

Anzeige

Das Unternehmen STEP Systems GmbH entwickelt, produziert und vertreibt Mess- und Kontrollgeräte zur schnellen Beurteilung der Boden- und Wasserqualität. Schwerpunkte sind Messgeräte zur Bestimmung des pH-Wertes, des Salzgehaltes und der Einzelnährstoffe zur Sicherstellung einer optimalen Pflanzenernährung. „Auf der GaLaBau 2014 werden wir am Stand 443 in Halle 4 unser gesamtes Spektrum darstellen, damit sich die Besucher umfassend über unsere Leistungsfähigkeit informieren können“, sagt Geschäftsführer Harald Braungardt.

Das Produktportfolio wird durch Datenmess- und Datenerfassungs-Systeme im Bereich Klimatechnologie abgerundet. Die Messtechnologien sind primär für den Einsatzbereich Agrarwirtschaft konzipiert, dazu zählen neben dem Erwerbsgartenbau im Freiland und unter Glas der GaLaBau oder auch die Kompostwirtschaft.

Premiere auf der GaLaBau 2014 feiert der neue FDR-Bodenfeuchtesensor SMT 100. Das Messprinzip bei der FDR-Methode basiert auf einer Hochfrequenzmessung. Dabei wird ein elektromagnetisches Signal erzeugt und die Unterschiede zwischen ausgesendeten und reflektierten elektromagnetischen Wellen festgestellt. Anhand der gemessenen Abweichung lässt sich der Wassergehalt des Bodens berechnen. Die Platine des Sensors SMT 100 ist zudem mit einem Temperatursensor bestückt, dies ermöglicht die Messung von Bodenfeuchte und -temperatur gleichzeitig. Der Sensor ist mit einer digitalen RS485-Schnittstelle erhältlich, wahlweise auch mit einer 10V Analogschnittstelle.

Der neue STEP-Sensor liefert sofortige Ergebnisse und kann sowohl zur punktuellen und mobilen Messung mit einem Hand-Auslesegerät genutzt werden, als auch stationär eingebaut mit einem Datenlogger. Darüber hinaus ist der SMT 100 auch als Signalgeber in einer automatisierten Bewässerungssteuerung einsetzbar. Der Sensor wird bereits in mehreren Anlagen eingesetzt, zum Beispiel in der Badewelt Sinsheim. Dort werden die Wassergaben für die über 400 tropischen Palmen individuell in Abhängigkeit von der Bodenfeuchte in den Kulturgefäßen gesteuert.

Das profunde Fachwissen und die langjährige praktische Erfahrung aller Mitarbeiter haben STEP Systems GmbH (Duisburger Str. 44, 90451 Nürnberg) zum ersten Ansprechpartner in allen Fragen der Umweltmesstechnologie gemacht. Wichtige Zukunftsinvestitionen sind Entwicklungen neuer Technologien zu brisanten Themen wie Wassermanagement und Ressourcenschutz, hier arbeitet das Unternehmen eng mit wissenschaftlichen Instituten zusammen.

Der Ausbau der Kontakte u den Geschäftspartnern im In- und Ausland sowie die Pflege und Weiterentwicklung der Zusammenarbeit mit der Wissenschaft sind die wichtigsten Ziele Unternehmens. Als Erfolg dieser Bemühungen wurde dem innovativen Unternehmen im Jahr 2007 der TASPO-Award verliehen als bester „kundenorientierter Technik- und Bedarfsartikelanbieter im Gartenbau“, 2010 bekam Harald Braungardt, der Geschäftsführer von STEP Systems den TASPO-Award „ Unternehmer des Jahres“. (Galabau) 

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.