Staude des Jahres 2014: neue Werbemittel

Epimedium - die Elfenblume - wird von Sammlern von Pflanzenschönheiten geschätzt wie auch von den Hobbygärtnern, die es gern pflegeleicht mögen.

Anzeige

Epimedium - die Elfenblume - wird von Sammlern von Pflanzenschönheiten geschätzt wie auch von den Hobbygärtnern, die es gern pflegeleicht mögen. Auf dem Plakat zur Staude des Jahres 2014 zeigt der Bund deutscher Staudengärtner daher auch beide Seiten: den ruhigen und dennoch lebendigen Blätterteppich der Elfenblume als Bodendecker und die feinen Blüten in ihrer Farben- und Formenpracht.

Kunden können mit Elfenblumen auf Entdeckungsreisen geschickt werden. Im April/Mai, wenn die weißen, gelben, orange- und rosafarbenen, roten und zweifarbigen Blüten mit Krönchen und Spornen blühen. Liebhaber gehen vor Epimedien gern in die Knie, um sich an den Blüten zu erfreuen – im Gartencenter können sie jedoch auf Augenhöhe präsentiert werden. Das Faltblatt zur Staude des Jahres gibt Anregungen für die insg. ca. 35 Arten und informiert über die unterschiedlichen Herkunftsregionen Europa/Nordafrika sowie China/Japan. Sammler können mit den schwächer wachsenden, östlichen Arten auf überschaubarem Raum regelrechte Schaupflanzungen anlegen. Die westlichen Arten dagegen bilden eine dichte Blattdecke, die den Boden schützt, unliebsame Pflanzen kaum zum Zuge kommen lässt und wenig Pflege bedarf.

Das schöne Laub, das ähnlich wie die Blüte zu schweben scheint, hat unterschiedliche Tönungen und verfärbt sich im Winter teilweise bezaubernd in Bronze, Kupfer- und Rottöne. Als Bodendecker bei kleinen Schaupflanzungen ist die Vielfalt gut zu präsentieren und die dichte Blattdecke, die den Boden schützt, unliebsame Pflanzen kaum durchkommen lässt und wenig Pflege bedarf.

Das Sortiment der elfenhaften Stauden haben Experten genau betrachtet und es nach Blatt- und Blütenschmuck, Wuchs und Winterhärte sowie Widerstandsfähigkeit beurteilt. Unter www.staudensichtung.de sind die Ergebnisse und Beschreibungen nachzulesen.

Über die Staude des Jahres wird in vielen Medien berichtet. Die Staude des Jahres findet alljährlich ein großes Medienecho, wobei die Elfenblumen dank attraktiven Bildmaterials besondere Beachtung finden. Dieses Jahr scheint das Interesse besonders groß zu sein. Mit den Werbemitteln ergänzt der Bund deutscher Staudengärtner seine Informationen nun. Sie sind unter www.staude-des-jahres.de oder www.g-net.de einzusehen und mit einem Bestellbogen zu bestellen (Aussendung ab Ende Dezember). Plakate in A1 und A4 sind laminiert und kosten 3,90 bzw. 1,00 Euro, die 100 Faltblätter 7,40 Euro zzgl. MwSt. und Versandkosten. Auf der IPM zeigt der Bund deutscher Staudengärtner an seinem Stand in Halle 11 D16 die Plakate und Faltblätter. (ZVG/BdS)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.