Schleswig-Holstein: Spargelsaison endet pünktlich

Wegen des sehr frühen Saisonstarts bereits Anfang April werden die meisten Spargelbetriebe in Schleswig-Holstein ihre Saison 2014 pünktlich spätestens zu Johanni (24. Juni) beenden, teilte die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein am 20. Juni in Rendsburg mit.

Anzeige

Wegen des sehr frühen Saisonstarts bereits Anfang April werden die meisten Spargelbetriebe in Schleswig-Holstein ihre Saison 2014 pünktlich spätestens zu Johanni (24. Juni) beenden, teilte die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein am 20. Juni in Rendsburg mit. Spargel aus Schleswig-Holstein wird nur noch vereinzelt von einigen Betrieben bis Ende Juni an Ständen und in Hofläden zu haben sein. Denn die Saison für Spargelerzeuger und Konsumenten war diesmal sehr lang, begann sie doch schon Anfang April.

Ganz zu Beginn des Monats April hatten sich viele Verbraucher auf das typische Frühsommergemüse noch nicht eingestellt und Angebot und Verkaufszahlen des Spargels waren gering. Doch bereits zu Ostern wurde der König des Gemüses gut verkauft wie auch zu Pfingsten. Die Erzeuger zeigten sich mit dem Absatz im Mai und Juni zufrieden, allerdings erreichten die Preisedas Vorjahresniveau nicht. Grund dafür waren größere Spargelmengen aus dem gesamten Bundesgebiet, die gleichzeitig auf den Markt kamen. Für die Verbraucher gab es zeitweise Spargel satt zu annehmlichen Preisen von unter acht Euro das Kilo. Etwas mehr bezahlen mussten sie in der Tendenz direkt ab Hof vom Erzeuger.

In Schleswig-Holstein wird auf rund 400 ha von rund 70 Betrieben Spargel angebaut, in dieser Saison sprechen Experten von einem guten Ertragsniveau. Die Erntemenge dürfte nach ersten Einschätzungen bei rund 1.800 t liegen. Grund dafür, dass wir bereits im April in Schleswig-Holstein Spargel ernten und essen können, sind die Minitunnelsysteme, also Doppelfolienabdeckungen, mit denen rund 25% der Spargelanbaufläche bedeckt sind. Der Spargel aus Schleswig-Holstein wird zu 90% direktvermarktet. (LWKSH)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.