Russland: Internationalen Greenhouses of Russia

Über 70 Top-Manager von kommerziellen Gewächshäusern und Investitionsprojekten bestätigten ihre Teilnahme am 4. jährlichen Internationalen Greenhouses of Russia und dem GUS-Forum 2019.

Die 4. jährliche internationale "Greenhouse Complexes Russia and CIS 2019" ist eine etablierte professionelle Plattform, um Investitionen in die russische Gewächshausindustrie zu erschließen, Strategien zur Branchenentwicklung zu diskutieren, Erfahrungen zwischen wichtigen Marktteilnehmern auszutauschen und neue lukrative Verträge abzuschließen. Bild: Vostock Capital.

Anzeige

Über 70 Top-Manager von kommerziellen Gewächshäusern und Investitionsprojekten aus Kasachstan, Weißrussland, Usbekistan, Armenien, Aserbaidschan, Tadschikistan, Turkmenistan, Kirgisistan, Moldawien bestätigten ihre Teilnahme am 4. jährlichen Internationalen Greenhouses of Russia Event und dem GUS-Forum 2019 (4.-5. Dezember, Moskau). Das Forum wird vom Landwirtschaftsministerium der Russischen Föderation unterstützt.

Für die GUS-Länder gibt es viele Möglichkeiten, die bestehenden Gewächshauskapazitäten für den Gemüseanbau zu erweitern, Selbstversorgung zu erreichen und mit dem Export zu beginnen um den Umsatz zu steigern. So werden beispielsweise 200 Mio. Dollar von den internationalen Finanzinstitutionen für den Bau neuer Gewächshauskomplexe in Usbekistan angezogen. Die erwartete Höhe der Importsubstitution von Gewächshäuser bis 2020 in Weißrussland beläuft sich auf etwa 520 Mio. Dollar.

Unter den bestätigten Investitionsprojekten aus der GUS, die im Forum vorgestellt werden:

- ХО Ýigit (Turkmenistan) - Gewächshauskomplex für die Tomatenproduktion, die Fläche beträgt 34 ha. Bis 2021 sollen 30 ha Gewächshäuser für den Anbau von Paprika, Gurken und Auberginen in Betrieb genommen werden.

- Spayka (Armenien) - Gewächshauskomplex mit halbgeschlossenen Gewächshäusern von insgesamt 105 ha für Gurken- und Tomatenanbau, entsprechend 30 ha und 70 ha. Im Jahr 2021 plant das Unternehmen den Bau eines halbgeschlossenen Gewächshauses mit einer Fläche von 50 ha.

- GreenTech (Aserbaidschan) - moderner Gewächshauskomplex für den Gemüseanbau (Tomaten, Auberginen, Kohl, Paprika, Salat). Das Unternehmen plant den Bau von 10 ha Gewächshäusern in Aserbaidschan und 20 ha in Russland.

- Greenhouse Complex Green Line (Kirgisistan) - Treibhauskomplex für Tomaten- und Erdbeeranbau, 8,5 ha. Die Modernisierung ist im Gange.

- Pavlodar Greenhouse Complex (Kasachstan) - Gewächshauskomplex für den Gemüseanbau (Tomaten, Gurken), mit Hydrokultur, 3 ha. Im Jahr 2020 plant das Unternehmen den Bau eines Gewächshauskomplexes mit einer Fläche von 5 ha.

- Green Food (Armenien) - Erdbeeranbau, die Fläche beträgt 3 ha. Es gibt ein Investitionsprojekt für den Bau eines Gewächshauskomplexes mit einer Fläche von 6 ha.

Gold-Sponsoren der Veranstaltung: Signify, Sananbio; Silber Sponsoren: Green Automation Export, SVETOGOR; Bronze-Sponsoren: Royal Brinkman, Rijk Zwaan, Megaphoton; Sponsor der Videopromotion: Richel Group. Industriepartner: Greenhouses of Russia Association. (Vostock Capital)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.