Reform: Aus "Marktgärtner" wird "Selbstvermarkter"

Endlich gibt es eine bundesweite Interessenvertretung für Wochenmarktbeschicker bzw. Direktvermarkter im Gemüse- und Obstsektor Hand in Hand mit den Großmarktbeschickern und den freien LEH-Lieferanten.

Anzeige

Endlich gibt es eine bundesweite Interessenvertretung für Wochenmarktbeschicker bzw. Direktvermarkter im Gemüse- und Obstsektor Hand in Hand mit den Großmarktbeschickern und den freien LEH-Lieferanten. Die bisherige "Vereinigung der Deutschen Marktgärtner e.V." hat sich in ihrer Versammlung am 15. Februar entsprechend neu aufgestellt und nennt sich nun "Gemüse-Selbstvermarkter".

Künftig wird die ehrenamtliche Vorstandschaft aus dem Vorsitzenden Gerhard Kiemle (Bietigheim-Bissingen) sowie Willi Böck (Neufarn) und Heiner Wischendorff (Stelle) durch einen hauptamtlichen Geschäftsführer, Dieter Weiler (Stuttgart) unterstützt.

Die "Gemüse-Selbstvermarkter" laden alle selbstvermarktenden Gemüse- und Obsterzeuger zum Beitritt ein. Sehr erfolgreich tätig ist man schon in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und beim Schließen von Indikationslücken im  Pflanzenschutz. Hauptziel ist und bleibt der Einsatz für faire Wettbewerbsbedingungen über alle Absatzkanäle. Die Mitglieder bekommen zudem regelmäßig Informationen und Angebote für Erfahrungsaustausch, Tagungen und Weiterbildungen. (Gemüse-Selbstvermarkter)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.