Raumschmiede: Unternehmerische Erfolgsgeschichte geht weiter

Die Raumschmiede GmbH erzielte im vergangenen Jahr mit einem Bruttoumsatz von rund 107,5 Mio. Euro einen neuen Unternehmensrekord und das erste dreistellige Millionenergebnis ihrer Firmengeschichte. Das Umsatzwachstum lag 2021 bei 14,7%.

garten&freizeit.de ist einer der Online-Shops der Raumschmiede GmbH.

Anzeige

Vom geschäftlichen Erfolg der Raumschmiede profitieren auch alle Unternehmensstandorte. Aufgrund ihrer hervorragenden wirtschaftlichen Entwicklung konnte die Raumschmiede GmbH 2021 insgesamt 89 neue Arbeitsplätze schaffen und damit einen Mitarbeiterzuwachs von über 30% verzeichnen. Dies ist angesichts der Unsicherheiten bezüglich der weiteren Auswirkungen von Corona auf die Branche ein starkes Signal des Unternehmens, das auch nach dem Ende des Coronabooms weiter von einem Wachstum für das laufende Jahr ausgeht. Aktuell umfasst die Belegschaft 186 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Firmenzentrale in Genderkingen sowie weitere 74 am Standort Heubach. Zusammen mit den 70 Beschäftigten der Tochterfirma HSF E-Commerce Sp. z o.o. im polnischen Posen beschäftigt das Unternehmen damit aktuell insgesamt 330 Mitarbeiter in Festanstellung.

Besonders stolz ist die Raumschmiede auf ihren Beitrag zur Ausbildung junger Menschen. Derzeit absolvieren an den drei Unternehmensstandorten 21 Lehrlinge, drei Studierende sowie zwei Werkstudenten eine Ausbildung in so unterschiedlichen Berufen wie Kaufmann/- frau E-Commerce oder Groß- und Außenhandel sowie Bürokommunikation, Handelsfachwirt/-in, Fachkraft für Lagerlogistik und Fachinformatiker/-in. 2021 haben sieben Auszubildende der Raumschmiede GmbH ihre Lehre im Unternehmen erfolgreich abgeschlossen, von denen sechs im Anschluss eine Festanstellung im Unternehmen erhielten.

„Auch 2021 verzeichneten wir, wie in bislang jedem Jahr unserer Firmengeschichte, ein deutliches Wachstum“, sagt Jürgen Schuster, der Geschäftsführer der Raumschmiede GmbH. „Wir freuen uns sehr über den neuen Umsatzrekord, betrachten ihn aber nur als einen weiteren Schritt in unserer Erfolgsgeschichte. Nach einem enorm starken ersten Halbjahr hatten wir in der zweiten Jahreshälfte teilweise mit langen Lieferzeiten und nicht verfügbaren Waren zu kämpfen. Hier haben wir aktuell noch Optimierungspotenzial und arbeiten an Lösungen für unseren Wareneinkauf. Wir wollen dieses Jahr unsere drei Online-Shops noch weiter voranbringen und unsere führenden Positionen behaupten und ausbauen.“ (Raumschmiede)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.