Neu bei Blu: Bio-winterharte Bitter-Orange

Citrus trifoliata Syn. Poncirus trifoliata: Die dreiblättrige Orange, auch Bitterorange genannt, ist eine besonders widerstandsfähige und in unseren Breitengraden sogar winterharte Zitruspflanze. Im Garten ausgepflanzte Exemplare sind bis zu minus 25°C winterhart.

Die Frucht hat durch ihren niedrigen Fruchtfleischanteil und der vielen Kerne nur einen geringen Nutzwert. Bild: Blu Blumen.

Anzeige

Verwendung: Die Pflanze hat einen besonders hohen Zierwert. Nicht nur das Laub beeindruckt, sondern auch Blüten und Früchte. Reife Früchte verströmen einen angenehmen kräftigen Zitrusgeruch und auch die 3-5 cm großen Blüten duften unvergesslich schön. Charakteristisch für die jungen Früchte ist ein pelziger Flaum; die Früchte sind anfangs grün und färben sich später gelb. Sie sind sehr dekorativ und lange haltbar. Die Frucht hat durch ihren niedrigen Fruchtfleischanteil und der vielen Kerne nur einen geringen Nutzwert. Sie ist zwar essbar, schmeckt allerdings sehr sauer und leicht bitter. In einigen Mittelmeerländern wird sie zu Bitterorangen-Marmelade verarbeitet. Die winterharte Orange ist eine der wichtigsten Veredelungsunterlagen für andere Zitrussorten.

Pflege: Die winterharte Bitter-Orange ist die frosthärteste Zitruspflanze, die in Europa angebaut wird. Sie lässt sich gut im Garten auspflanzen und bevorzugt einen trockenen, vollsonnigen Standort. Der Boden sollte gut durchlässig sein und Staunässe vermieden werden. Durch ihre robusten und gut verzweigten Wurzeln eignet sie sich aber auch besonders für die Topfkultur. Die winterharte Orange ist sehr pflegeleicht, benötigt nur wenig Wasser und Dünger und ist nicht sehr anfällig für Krankheiten sowie Schädlinge. Im Gegensatz zu anderen Zitrusarten, die immergrün sind, wirft die winterharte Orange ihr Laub im Herbst ab. Ein Rückschnitt ist gegen Ende des Winters, vor dem Austrieb, gut möglich und fördert die Verzweigung. Im Winter sollten ausgepflanzte Exemplare leicht mit Zweigen oder Reisig schattiert werden, damit durch die starken Temperaturschwankungen in der Nacht und der Sonneneinstrahlung am Tag keine Rindenrisse entstehen. In Töpfen gepflanzt ist ein Winterquartier mit Temperaturen um den Gefrierpunkt empfehlenswert oder mit anderen Zitruspflanzen zusammen bei 5-12°C. (Blu Blumen)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.