Landschaftsgärtner-Cup 2021: Sieger stehen fest

Robin Göppner und Simon Riese gewinnen den Landschaftsgärtner-Cup 2021 auf der BUGA in Erfurt.

Die Gewinner des Landschaftsgärtner-Cup 2021 aus Baden-Württemberg heißen Simon Riese (M. li.), Hügel mehr Garten GmbH, Rümmingen, und Robin Göppner (M. re.), TEAM GRÜN Furtner-Althaus Garten- und Landschaftsbau GmbH, Elzach. Es gratulieren BGL-Vizepräsident Paul Saum (l.) und Karsten Hain (r.), Präsident Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen e. V. Bild: FGL Hessen-Thüringen/Petra Reidel.

Anzeige

Vom 24. bis 25. September 2021 fand auf der Bundesgartenschau in Erfurt der Landschaftsgärtner-Cup des Ausbildungsförderwerks Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (AuGaLa) statt. Zwölf Teams bauten zwei Tage lang jeweils einen Garten zum Thema „Artenvielfalt und Nachhaltigkeit“. Sieger wurden Robin Göppner, TEAM GRÜN Furtner-Althaus Garten- und Landschaftsbau GmbH, Elzach, und Simon Riese, Hügel mehr Garten GmbH (Rümmingen), Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg e. V.

24 Auszubildende wetteiferten 15 Stunden lang um die „Deutsche Meisterschaft der Landschaftsgärtnerinnen und Landschaftsgärtner“. Dazu bearbeiteten sie auf vier mal vier Meter großen Gewerken das Fachthema „Artenvielfalt und Nachhaltigkeit“.

Die Pandemie hatte die Vorentscheide erheblich erschwert und zum Teil auch verzögert: Doch beim Finale waren alle zwölf Landesverbände des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus mit einem Zweierteam vertreten. Schirmherr Bodo Ramelow, Ministerpräsident Thüringens, schickte eine Video-Grußbotschaft zur Siegehrung.

Die Aufgabe

„Artenvielfalt und Nachhaltigkeit“ war das anspruchsvolle Thema der diesjährigen Wettbewerbsaufgabe. Ein Trendthema, das längst auch im Privatgarten angekommen ist. Denn während auf dem Land die Artenvielfalt abnimmt, nimmt sie in den Städten sogar zu. Dort gewinnen private Gärten und Parks als Lebens- und Schutzraum für eine Vielfalt an (bedrohten) Tieren und Pflanzen immer mehr an Bedeutung; eine wachsende Zahl von Menschen mit eigenem Garten will diese Entwicklung unterstützen. Dazu gehört der nachhaltige Umgang mit Ressourcen wie Pflanzen und Baumaterialien als Teil dieses Trends.

Die 3 Teilnehmerinnen und 21 Teilnehmer standen also vor der Herausforderung, ein zukunftweisendes, gesellschaftlich relevantes Gartenkonzept umzusetzen und dabei ihr fachliches Können unter Beweis zu stellen: vom Abstecken nach Plan über Holz- und Natursteinarbeiten, Pflastern und Mauerbau sowie dem Pflanzen von Gehölzen und der Anlage von Staudenflächen – bis zur Realisierung eines kleinen Teichs.

Überblick: Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer 2021

• Baden-Württemberg: Robin Göppner und Simon Riese
• Bayern: Michael Thür und Dominik Zankl
• Berlin und Brandenburg: Johanna Walz und Lisa Marie Wiesmeier
• Hamburg: Leevi Meyer und Thies Johannsen
• Hessen-Thüringen: Marco Reglin und Max Lausmann
• Mecklenburg-Vorpommern: Franz Baumann und Clemens Golatowski
• NRW: Matthias Bals und Tim Deitmer
• Niedersachsen-Bremen: Markus Glosemeyer und Henrik Kattenbaum
• Rheinland-Pfalz und Saarland: Marcel Gierens und Maximilian Maiers
• Sachsen: Georg Zschornack und Pius Scholze
• Sachsen-Anhalt: Felicitas Bender und Finn Dorow
• Schleswig-Holstein: David Suckow und Andre Hamer

Lob vom BGL-Vizepräsidenten

„Was für starken beruflichen Nachwuchs haben wir in diesem Beruf!“, lobte der Vizepräsident des Bundesverbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL), Paul Saum, beeindruckt. „Ich gratuliere den Siegerteams und bedanke mich im Namen der BGL herzlich – auch bei der Jury – für Ihren großen Einsatz hier bei der 'Deutschen Meisterschaft´ der Landschaftsgärtnerinnen und Landschaftsgärtner 2021 auf der BUGA Erfurt. Wer diesen Beruf lernt, baut und pflanzt mit an unserer Zukunft – mit nachhaltigen Gärten, die Raum für Artenvielfalt bieten. Sie haben uns zwei Tage lang mit Bestleistungen und Leidenschaft beispielhaft gezeigt, was für ein schöner Beruf das ist!“

Die Jury mit Sprecher Ludger Plaßmann setzt sich aus erfahrenen Betriebsinhabern, Ausbilderinnen und Ausbildern der teilnehmenden Landesverbände zusammen. Sie bewerteten über zwei Tage die Entstehung der Gärten nach den Regeln der Technik und ermittelt das Siegerteam und die Platzierungen. (BGL)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.