Kokosprodukte: Erstes RAL-Gütezeichen verliehen

Erstmalig wurde an einen Kokosproduzenten das RAL Gütezeichen Substrate für Pflanzen verliehen. Die Firma Sivanthi Joe Coir aus Indien hatte hierzu seine Produkte Kokosmark, Kokosfaser und Kokos Chips einem 6-monatigem Zulassungsverfahren zur Überprüfung der festgelegten Qualitätsstandards unterzogen.

Anzeige

Erstmalig wurde an einen Kokosproduzenten das RAL Gütezeichen Substrate für Pflanzen verliehen. Die Firma Sivanthi Joe Coir aus Indien hatte hierzu seine Produkte Kokosmark, Kokosfaser und Kokos Chips einem 6-monatigem Zulassungsverfahren zur Überprüfung der festgelegten Qualitätsstandards unterzogen. Weitere Kokosproduzenten durchlaufen derzeit ebenfalls dieses Zulassungsverfahren.

Kokosprodukte als Ausgangsstoffe für die Substratherstellung gewinnen in Deutschland zunehmend an Bedeutung, denn sie zeichnen sich durch eine hohe Strukturstabilität und eine gute Dränfähigkeit aus. Bei hochwertiger Qualität ist eine Kultur in 100% Kokos möglich!

Aus diesem Grunde hat die Gütegemeinschaft Substrate für Pflanzen e.V. nun Qualitätsstandards für diese Produktgruppe erarbeitet. Sie umfasst die drei Typen:
- Kokosfasern - Kokosmark
- Kokos-Chips.

Im Rahmen der Gütesicherung werden die physikalischen und chemischen Eigenschaften der Kokosprodukte überprüft. Dabei sind insbesondere niedrige Salz- bzw. Natrium- und Chloridgehalte wichtig. Auch sollten der Kaliumgehalt nicht zu hoch und der Stickstoffhaushalt stabil sein. Die Güteüberwachung umfasst außerdem die Überprüfung der Pflanzenverträglichkeit und die Unkrautfreiheit. Krankheitserreger und Insektizidrückstände dürfen RAL-gütegesicherte Kokosprodukte natürlich auch nicht aufweisen.

Eine kontinuierliche neutrale Güteüberwachung gewährleistet eine gleichbleibende Produktqualität, auf die sich die Substrathersteller beim Kauf von Kokosprodukten verlassen können! (GGS)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.