Kleeschulte Erden: Gütegemeinschaft Substrate zu Gast

Mit gut 60 Mitgliedern besuchte die Gütegemeinschaft Substrate für Pflanzen e. V. (GGS) das Erdenwerk Kleeschulte in Rüthen. Anlass war die jährliche Mitgliederversammlung, welche Ende 2015 in Meschede stattgefunden hat. Motto der Mitgliederversammlung war 'Substrate im Wandel'.

Anzeige

Mit gut 60 Mitgliedern besuchte die Gütegemeinschaft Substrate für Pflanzen e. V. (GGS) das Erdenwerk Kleeschulte in Rüthen. Anlass war die jährliche Mitgliederversammlung, welche Ende 2015 in Meschede stattgefunden hat. Motto der Mitgliederversammlung war ‚Substrate im Wandel‘.

Neugierig folgten die Fachleute aus der Branche den Worten von Mariel Kleeschulte-Vrochte, als sie die Philosophie des Erdenwerkes beschrieb. Dabei stehen ökologisch wertvolle Erden, Substrate und Dekormulche im Fokus. „Bereits seit 30 Jahren befassen wir uns mit torffreien, torfreduzierten und mit Bio-Erden. Hier sind wir sehr innovativ und stark in der Nische. Wir arbeiten ständig daran, Innovationen für den Profigartenbau, für die Substratbranche und für Endkunden zu entwickeln“ beschreibt die Geschäftsführerin die Leistungen des Erdenwerks weiter.

Die Gütegemeinschaft ist ein Zusammenschluss besonders qualitätsbewusster Hersteller und Dienstleister der Erdenbranche. Sie gehört dem bekannten RAL-Dachverband an, der in Deutschland für die Qualität geprüfter Produkte vieler Lebensbereiche steht. Die Aufgabe der GGS ist es, die Durchführung der RAL Gütesicherung für Rinde, Kultursubstrate, Blumenerden, Substratausgangsstoffe, Blähton als Kultursubstrat, Dach- und Baumsubstrate zu bearbeiten und zu überwachen. Die Qualität dieser Produkte wird somit durch die Vergabe eines RAL-Gütezeichens dokumentiert. Die überwiegenden Produkte aus dem Hause Kleeschulte entsprechen den hohen Anforderungen und sind RAL-zertifiziert.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.