HORNBACH: Erste Ladestationen in Österreich

In Kooperation mit der PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT aus Ludwigshafen bietet HORNBACH Schnellladestationen auf den eigenen Parkplätzen an – und hilft so außerdem, die Energiewende voranzutreiben.

Detlef Seidler, Klaus Vallant , Mag. Johannes Friewald, Martin Syllaba, Florian Dommel, Andreas Putz und Mag. Christian Schmid beim Stromtanken in Bad Fischau. Bild: Hornbach.

Anzeige

Aktuell werden die ersten Ladestationen auf HORNBACH-Parkplätzen in Österreich in Betrieb genommen. Am Mittwoch, 27. Juli 2022, trafen sich Vertreter von HORNBACH, der SPL Tele Group, EnerCharge und der Pfalzwerke zur offiziellen Inbetriebnahme der Ladesäule in Bad Fischau.

In Seiersberg und in Bad Fischau können E-Mobilisten während ihres Einkaufs bei HORNBACH bereits auf dem Parkplatz laden, in den kommenden Wochen werden Ladesäulen in Wels, Innsbruck und weiteren Märkten in Betrieb genommen. Die Standorte Bad Fischau, Seiersberg und Wels sind mit jeweils zwei Hyperchargern des Typs EC 500 von EnerCharge mit je vier Schnellladepunkte ausgestattet. Die Ladeleistung liegt hier bei bis zu 240 kW pro Ladepunkt. Alle weiteren Standorte erhalten den Typ ECC 320 mit einer Ladeleistung von bis zu 320 kW. Zusätzlich ergänzen zwei Normalladepunkte mit 22 kW die zukunftsweisende Ladeinfrastruktur. Betrieben werden die Ladesäulen für klimaneutrales Fahren mit 100-prozentigem Ökostrom.

Als strategisches Ziel haben sich die Pfalzwerke den Ausbau der Ladeinfrastruktur auf die Fahnen geschrieben. Bereits jetzt betreiben sie nicht nur das größte öffentliche Schnellladenetz für PKWs in Rheinland-Pfalz, sondern ein bundesweites Ladenetz mit über 700 Ladepunkten – und zählen damit zu den größten deutschen Ladenetz-Betreibern.

„Mit diesem Know-how sind die Pfalzwerke der ideale Partner für uns, um den nächsten großen Schritt Richtung Nachhaltigkeit zu setzen. Wir freuen uns, dass wir durch die Ladestationen unsere Servicevielfalt erweitern können.“, bekräftigt DI Marek Thiemel, Geschäftsführer HORNBACH Österreich, die Zusammenarbeit.

Auch Florian Dommel, Bereichsleiter Energiedienstleistungen bei den Pfalzwerken, freut sich über den Meilenstein: „Als Energiedienstleister tragen wir in puncto Klimaschutz und Verkehrswende eine große Verantwortung. Dieser stellen wir uns mit unserem Engagement, die Ladeinfrastruktur deutschlandweit und darüber hinaus kontinuierlich auszubauen. In vertrauensvoller Partnerschaft schaffen wir gemeinsam mit HORNBACH nicht nur die Basis für den Erfolg der Elektromobilität, sondern bauen auch den Kundenservice weiter aus.“

Seit 2018 kooperieren HORNBACH und die Pfalzwerke im Bereich Elektromobilität. An 11 weiteren HORNBACH-Standorten in Österreich wird der Energieversorger bis Ende 2022 Schnellladeparks errichten. Unter anderem können E-Fahrzeugfahrer in Zukunft in Gerasdorf, Klagenfurt und Wien entspannt laden, während sie im Baumarkt stöbern. (HORNBACH)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.