Feldkirchen: Asiatischer Laubholzbockkäfer gefunden

In der bayerischen Gemeinde Feldkirchen wurde im Oktober ein Befall mit dem Asiatischen Laubholzbockkäfer festgestellt.

Anzeige

In der bayerischen Gemeinde Feldkirchen wurde im Oktober ein Befall mit dem Asiatischen Laubholzbockkäfer festgestellt.

Am 26.11.2012 informierten Frau Bögel und Herr Dr. Benker von der Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) über den Befall von Bäumen in Feldkirchen mit dem Asiatischen Laubholzbockkäfer und über die dramatischen Folgen. Der aus Asien eingeschleppte Käfer ist 2004 erstmals auch in Bayern entdeckt worden in der Nähe von Passau wurden in der Folge bislang über 80 Bäume gefällt, um seine Verbreitung zu verhindern und ihn auszurotten.

Im Oktober 2012 wurde im Fasanweg in Feldkirchen ein Käfer gefunden. Nun droht auch vielen Bäumen in Feldkirchen die Fällung. Der Käfer ist nicht mit Pestiziden zu bekämpfen und hat in Europa keine Fressfeinde. Daher gibt es bei Befall nur eine Möglichkeit: Fällen, Häckseln, Entsorgen bei Verbrennungsanlagen. Befallene Bäume können leider nicht gerettet werden. Sie gehen unweigerlich kaputt. Nur das direkte Fällen und Vernichten des Holzes kann die Verbreitung des Käfers und damit die Schädigung weiterer Bäume verhindern.

Die LfL hat wegen des Befalls in Feldkirchen eine Quarantäne-Zone eingerichtet und mögliche Maßnahmen mit einer Allgemeinverfügung erlassen. Diese hat im Wesentlichen zum Inhalt:

- Jeder Baumbesitzer muss seine Bäume regelmäßig kontrollieren.
- Ein befallener Baum ist der Bayerischen LfL zu melden, telefonisch (08161-715715) oder per E-Mail (carolin.boegel@lfl.bayern.de).
- Mitarbeitern und Beauftragten der LfL ist der Zutritt zum Grundstück zu gewähren und die Entnahme von Astproben ist zu dulden und zu unterstützen.
- Befallene Bäume sind letztlich zu fällen und zu vernichten (nach Absprache mit der LfL)
- Die Neupflanzung von Laubbäumen in der Quarantänezone ist der Landesanstalt vorher schriftlich anzuzeigen. (Quelle: Geminde Feldkirchen)

Weitere Informationen: http://www.feldkirchen.de/index.php?id=2535 ,1 

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.