EUROPLANT: Pflanzkartoffellagerung und -logistik weiter ausgebaut

Mit Abschluss der Lagerhauserweiterung am Standort Eldingen, sowie dem Ausbau und der Übernahme des Standortes Wietzendorf hat die EUROPLANT Pflanzenzucht GmbH die Lager- und Aufbereitungsmöglichkeiten für Pflanzkartoffeln zur Saison 2020/21 deutlich erweitert.

EUROPLANT Pflanzenzucht GmbH hat die Lager- und Aufbereitungsmöglichkeiten für Pflanzkartoffeln zur Saison 2020/21 deutlich erweitert. Bild: Europlant.

Anzeige

„Wir können jetzt ca. 20.000 t Pflanzkartoffeln an den Standorten Eldingen, Oetzen und Wietzendorf aus der Ernte heraus einlagern. Noch einmal die gleiche Menge wird im laufenden Sortierprozess von landwirtschaftlichen Vermehrungsbetrieben zur Aufbereitung an die Läger nachgeliefert“, berichtet Hans-Adolf Ferchau als Verantwortlicher für diesen Bereich.

Neben den regional ansässigen Vermehrungsbetrieben ohne ausreichend eigenen Lagerraum, bieten sich dadurch insbesondere auch für Neueinsteiger aus Südniedersachsen gute Möglichkeiten, den Bereich Pflanzkartoffeln zur Erweiterung der angebauten Fruchtarten zu nutzen.

„Wir erreichen insbesondere für frühe Exportverladungen mit dieser schwerbödigen Ware aus Südniedersachsen Absatzmärkte, die sonst nicht bedient werden konnten. Durch die frühere Vegetation sind wir in der Lage, bereits ab Ende September die ersten Verladungen nach Übersee durchzuführen,“ freut sich Christian Krahn, der für diese Länderbereiche verantwortliche Exportleiter, über diese zusätzlichen Chancen.

Durch die erweiterten Sortier- und Aufbereitungskapazitäten können an den drei Verladestandorten in der Heideregion, je nach Verpackungseinheit, täglich bis 600 t im Einschichtbetrieb aufbereitet und zur Verladung bereitgestellt werden. Dazu kommen noch die Verladekapazitäten in den Lägern der BNA Betriebe in MVP und Kehdingen, der RAISA in der Region Stade, sowie die vielen sehr leistungsfähigen Hofverladebetriebe, die über das ganze Bundesgebiet verteilt sind.

Zur Vorbereitung der Hauptverladezeit wird an den Lägern auch im Mehrschichtbetrieb gearbeitet, um die Mengen fristgerecht zur Verfügung zu stellen.

Damit erfüllt EUROPLANT die vielfältigen Kundenwünsche in Bezug auf regionale Herkunft, gebrochene Sortiergrößen, vielfältige Verpackungs-einheiten von 5 kg, 10 kg, 12,5 kg, 25 kg bis hin zum BigBag und lose Verladungen mit einer hohen Zuverlässigkeit. Sehr viel zusätzliche Dienstleistung wird im Rahmen von Raum- und Zeitüberbrückung angeboten. Insbesondere in der immer kürzer werden Verladezeit im Frühjahr, wo viele Betriebe das Pflanzgut mehr und mehr direkt zur Pflanzzeit beziehen möchten, liefert EUROPLANT zuverlässig in den abgestimmten und vom Kunden gewünschten Zeiträumen.

Die vielfältigen Möglichkeiten der technischen Kühlung, die in nahezu allen Lagerbereichen inzwischen zur Verfügung stehen, helfen dabei enorm.

„Wir liefern von Ende September bis in den Mai Pflanzkartoffeln in der gewünschten Verpackung, so wie die regionalen, nationalen und internationalen Kunden das von uns erwarten“, erläutert Geschäftsführer Jörg Eggers den Hintergrund für diese baulichen und logistischen Erweiterungen. (EUROPLANT)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.