EIMA GREEN: Die grüne Oase auf der EIMA International

Von 9. bis 13. November werden in Bologna auf der internationalen Fachausstellung von Maschinen und Technologien für Garten- und Grünflächenpflege mehr als 270 Aussteller eine breit gefächerte Palette von Produkten ausstellen, die alle Erfordernisse und Wünsche von Hobby- und Profigärtnern abdecken.

Anzeige

Von 9. bis 13. November werden in Bologna auf der internationalen Fachausstellung von Maschinen und Technologien für Garten- und Grünflächenpflege mehr als 270 Aussteller eine breit gefächerte Palette von Produkten ausstellen, die alle Erfordernisse und Wünsche von Hobby- und Profigärtnern abdecken. Die international geprägte Veranstaltung bietet auch Gelegenheit zu einer nach Produktgruppen und Regionen aufgeschlüsselten Bestandsaufnahme und Analyse der Marktentwicklung.

Die faszinierende Welt der Garten- und Grünlandpflege wird von 9. bis 13. November in Bologna im Rampenlicht stehen, wenn Aussteller aus der ganzen Welt auf der EIMA Green in Bologna im Rahmen der internationalen Landwirtschafts- und Gartenbaumesse EIMA ihre hochspezialisierten Produkte für die fachgerechte Pflege von Gärten, Parks, Grün- und Sportanlagen präsentieren. Auf dem weitläufigen Messegelände, auf dem mit mehr als 240.000 Besuchern aus 140 Ländern gerechnet wird, besetzt die EIMA GREEN die Hallen 33, 34 und 33 bis, in denen auf mehr als 13.000 m² innovative Technologien von über 270 Anbietern zu sehen sein werden. Ein interessantes Rahmenprogramm mit Meetings und Fortbildungsseminaren zu allen technischen und wirtschaftlichen Aspekten der Garten- und Grünflächenpflege wird den Teilnehmern auch ausgiebig Gelegenheit bieten, sich einen fundierten Überblick über die Entwicklung der Nachfrage nach den diversen Produkten in Italien und auf den ausländischen Märkten zu verschaffen. Die positive Entwicklung der Gesamtverkaufszahlen in Italien - im Vorjahr konnte ein Plus von 1,3% (1.233.000 verkaufte Maschinen und Ausrüstungen) verzeichnet werden - dauerte in den ersten sechs Monaten des Jahres 2016 an und wird sich wahrscheinlich auch im zweiten Halbjahr fortsetzen. Bei den einzelnen Maschinengruppen zeigt sich ein differenzierteres Bild, da die Nachfrage nach spezifischen Ausrüstungen und Geräten natürlich saisonalen und klima- bzw. wetterbedingten Schwankungen unterworfen ist. Die Marktanalysen des Fachverbandes Comagarden (der beim Dachverband der Landmaschinenhersteller FederUnaComa die Hersteller von Garten- und Grünflächenmaschinen vertritt) sehen für 2016 einen stagnierenden Absatz von Rasenmähern und Motorsägen voraus (von denen 2016 voraussichtlich 284.000 bzw. 348.000 Stück verkauft werden), während bei Motorsensen (Freischneider, Rasentrimmer) und Motorhacken mit 259.000 bzw. 32.000 Stück ein Anstieg von ca. 3% erwartet wird. Mit voraussichtlich nur 5.600 Stück wird der Absatz von Schneefräsen um 7% zurückgehen, was zweifelsohne auf den milden, schneearmen Winter zurückzuführen ist. Die Verkaufszahlen für Aufsitz- bzw. Rasentraktoren für Hobbygärtner lässt in Italien mit 7.300 Stück bedauerlicherweise einen deutlichen Rückgang um 9% erwarten. Mähroboter hingegen erfreuen sich vor allem bei Gartenbesitzern und Hobbygärtnern weiterhin steigender Beliebtheit, und bis Jahresende werden in Italien wahrscheinlich beinahe 16.000 Stück verkauft worden sein, was einem Anstieg von mehr als 4% im Vergleich zum Vorjahr entspricht. (eima)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.