EDEKA Nordbayern: Investiert 100 Mio. Euro

EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen wird ein neues Regionallager im Gewerbegebiet Berbersdorf der Gemeinde Striegistal bauen. In das Projekt werden 100 Mio. Euro investiert. Baubeginn ist im Frühjahr 2012.

Anzeige

EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen wird ein neues Regionallager im Gewerbegebiet Berbersdorf der Gemeinde Striegistal bauen. In das Projekt werden 100 Mio. Euro investiert. Baubeginn ist im Frühjahr 2012.

Die stufenweise Inbetriebnahme soll ab Herbst 2013 bis zum Sommer 2014 erfolgen. 300 Mitarbeiter werden in dem Lager arbeiten, das teils vollautomatisch, teils mit halbautomatischen hochergonomischen Arbeitskonzepten betrieben wird.

Der Standort liegt an der A4 zwischen Chemnitz und Dresden, verkehrsoptimal mitten im östlichen Absatzgebiet. Aus dem Lager werden die selbstständigen EDEKA-Kaufleute mit dem gesamten Lebensmittel-Sortiment versorgt. Es umfasst neben Grundnahrungsmitteln, Frischeprodukte, Tiefkühlkost auch Non Food-Sortimente.

Die derzeitigen Lagerstandorte in Borna südlich von Leipzig und Hof/Staucha bei Riesa, nur 90 km voneinander entfernt, liegen im nördlichen Teil des Absatzgebietes Sachsen / Thüringen. Sie wurden nach der Wiedervereinigung eröffnet und sind nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben. Darüber hinaus arbeiten sie seit Jahren an der Kapazitätsgrenze.

Die Handelsgesellschaft Nordbayern-Sachsen-Thüringen hat gemeinsam mit ver.di mit Blick auf Berbersdorf bereits im März 2010 einen Sozialtarifvertrag zur Vermeidung von nachteiligen Folgen und Härten aus der Verlagerung des Standortes abgeschlossen. Die anstehenden Gespräche mit den örtlichen Betriebsräten zu den Modalitäten des Arbeitsplatzwechsels wurden bereits aufgenommen.

Der neue Standort ergänzt die vier bestehenden Lager im Absatzgebiet Nordbayern. (Quelle: EDEKA)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.